Neues Sport- und Freizeitgelände:

Boule zum Schnuppern in Schwabniederhofen

Wagner Boule Schwabniederhofen
+
Dieter Wagner und „Die schrägen Vögel“ freuen sich auf das Eröffnungsturnier auf der neuen Boulebahn am Samstag in Schwabniederhofen.
  • Manfred Ellenberger
    VonManfred Ellenberger
    schließen

Schwabniederhofen – Im Zuge der Neugestaltung des Sport- und Freizeitgeländes wurde auch die dortige Boulebahn erneuert und vergrößert. Die alte war zu klein, um darauf Turniere veranstalten zu können. Mit der neuen Bahngröße von zwölf mal 16 Metern ist es nun möglich, für derlei Veranstaltungen nicht mehr auf andere Plätze ausweichen zu müssen, sondern vor heimischer Kulisse zu spielen.

Auf vier mit einem Band voneinander getrennten Bereichen können künftig jeweils zwei Mannschaften gegeneinander spielen. „Die schrägen Vögel“, so der Name der Schwabniederhofener Mannschaft, spielen seit diesem Jahr in der 3. Kreisklasse. Von den insgesamt 19 Mitgliedern im Alter von 15 bis 84 Jahren haben Mannschaftsführer Dieter Wagner zufolge neun eine Spielerlizenz.

Das besondere an der Mannschaft – außer deren Namen – ist, dass von den lizenzierten Spielern sechs eine seelische Erkrankung haben. Umso herausfordernder war es für Dieter Wagner in der Zeit der pandemiebedingten Einschränkungen, im erlaubten Umfang immer wieder die Verbindung zu den Mitgliedern zu suchen. Die nötige Unterstützung erhält er vom zweiten Mannschaftsführer Gerhard Frischat.

Turnier am Samstag

Da auf der neuen Bahn künftig Turniere gespielt werden, lag für die Abteilung Boule nichts näher, als diese auch mit einem Turnier zu eröffnen. Hierzu sind sieben Mannschaften, unter anderem aus Kochel am See, Germering und Kaufbeuren eingeladen. Und natürlich alle eingeladen, die sich für diesen Sport interessieren oder vielleicht auch nur ein paar Stunden in gemütlicher Atmosphäre auf der schön geratenen Sport- und Freizeitanlage und dem nahegelegenen Café Schönach verbringen möchten.

Das Turnier beginnt am Samstag, 28. August, um 10 Uhr und wird voraussichtlich bis gegen 18 Uhr dauern. Am Rande des Turniers wird auch Crossboule vorgestellt. Statt mit harten Kugeln wird es mit soften Bällen gespielt. Der Vorteil ist, dass man keinen Sand- oder geraden Platz braucht, sondern überall loslegen kann.

Die Schirmherrschaft des Bouleteams liegt bei der Tagesstätte für seelisch Erkrankte Schongau (Herzogsägmühle). Für die Transporte wird deren Kleinbus genutzt, um mit bis zu neun Spielern zu den Auswärtsspielen zu fahren. Auch Boulekugeln, Trikots und weiteres Equipment werden von der Tagesstätte beigesteuert. Außerdem werden die Bouler schon seit 2019 von einigen Sponsoren unterstützt.

Und ganz wichtig: Bei den Boulern in Schwabniederhofen gehört jeder ganz natürlich dazu, egal ob mit oder ohne Behinderung.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schongaus erster Jugendbeirat
Schongau
Schongaus erster Jugendbeirat
Schongaus erster Jugendbeirat
Zurück auf Schongauer Eis
Schongau
Zurück auf Schongauer Eis
Zurück auf Schongauer Eis
Welfen-Gymnasium Schongau verabschiedet engagierten Abiturienten-Jahrgang
Schongau
Welfen-Gymnasium Schongau verabschiedet engagierten Abiturienten-Jahrgang
Welfen-Gymnasium Schongau verabschiedet engagierten Abiturienten-Jahrgang
Müller-Ansiedlung in Peiting: Das sind die Pläne für den Schongauer Standort
Schongau
Müller-Ansiedlung in Peiting: Das sind die Pläne für den Schongauer Standort
Müller-Ansiedlung in Peiting: Das sind die Pläne für den Schongauer Standort

Kommentare