"Wir bleiben am Ball"

+
Los geht‘s: Peter Hart von der Diözese, Bücherei-Leiterin Kornelia Funke, Bürgermeister Falk Sluyterman und Bettina Schade, Geschäftsleiterin der Schongauer Verwaltung.

Schongau – Die Bücherei am Münztor hat einen wichtigen Schritt genommen: Ihr Medien-Angebot hat sich von jetzt auf gleich um 24 000 Posten auf nun 45 000 mehr als verdoppelt, Ausleihe und Rückgabe sind fortan zumindest für einen Teil des Bestands rund um die Uhr möglich. Wie das funktioniert? Seit Dienstag hat die Bibliothek ihre Online-Ausleihe von E-Books, E-Audio-Hörbüchern und E-Papern freigeschaltet.

Via PC, Tablet, Reader oder auch Smartphone – auf alle möglichen Endgeräte zielt das Angebot ab. „Die digitalen Formate ersetzen richtige Bücher sicher nie vollständig“, ist Bücherei-Leiterin Kornelia Funke überzeugt. Dennoch, die Aufnahme im Bibliothekszusammenschluss Lesen Online Suedbayern, kurz Leo-Sued, sei ein wichtiger Baustein, um „am Ball“ zu bleiben.

Fünf bis zehn Prozent der Leseratten, die in der Bücherei angemeldet sind, würden sich künftig regelmäßig auf digitalem Terrain bewegen, glaubt Peter Hart vom St. Michaelsbund, Katholischer Bibliotheksfachverband der Diözese. Klingt zunächst nach einer überschaubaren Schar an Interessenten, doch Funke ist überzeugt: „Die Nachfrage wächst. Das neue Angebot ist gut für uns.“ Um 1,50 auf dann 15 Euro Jahresbeitrag steigt das von allen angemeldeten Lesern zu entrichtende Entgelt an. Dafür sei das Angebot jederzeit erreichbar und barrierefrei. Berührungsängste mit dem neuen Angebot brauche niemand zu haben, alles sei detailliert und verständlich erklärt.

„Eine gute Ergänzung“, findet auch Bürgermeister Sluyterman. Insgesamt 10 000 Euro schoss die Stadt zu, um die Bücherei fit für ihr digitales Abenteuer zu machen.

ras

Auch interessant

Meistgelesen

Neuer Förderverein unterstützt Krankenhäuser im Landkreis
Neuer Förderverein unterstützt Krankenhäuser im Landkreis
Nachwuchs des Bezirksverbands Oberland spielt auf
Nachwuchs des Bezirksverbands Oberland spielt auf
"Wildschweinbestände drastisch reduzieren"
"Wildschweinbestände drastisch reduzieren"
Das Pizzakarton-Problem
Das Pizzakarton-Problem

Kommentare