Deutliches Votum

Bürgermeisterneuwahl in Burggen: Deutliche Mehrheit für Josef Schuster  

Josef Schuster Burggen
+
Josef Schuster (62,1 Prozent) gewann erneut.
  • VonRasso Schorer
    schließen

Burggen – Burggen hat gewählt – erneut. Um das Amt des Bürgermeisters bewarben sich, wie schon bei der erfolgreich angefochtenen Wahl im Frühjahr 2020, Josef Schuster (Bürgerliste Burggen) und Richard Lang (Unabhängige Wählergemeinschaft Burggen). Abermals hatte nun ersterer die Mehrheit hinter sich. Diesmal fiel das Ergebnis sogar noch deutlicher aus.

Nachdem das Urteil der Bayerischen Verwaltungsgerichtshofs Anfang März dieses Jahres Neuwahlen notwendig gemacht hatte, wurden die Burggener am Sonntag schon wieder zur Urne gebeten. Diesmal allerdings ausschließlich per Briefwahl.

Dass sie sich vor der erneuten Stimmabgabe drückten, ist ihnen wirklich nicht vorzuwerfen: Mit ihren 76,1 Prozent erreichten sie schon bei der Kommunalwahl im März 2020 die landkreisweit dritthöchste Wahlbeteiligung. Diesmal waren es noch mehr, 1.122 Bürgerinnen und Bürger gaben damit ihre Stimme ab.

Richard Lang erreichte 37,9 Prozent.

678 von ihnen (62,1 Prozent) schenkten dabei dem schon vormaligen Rathauschef Schuster ihr Vertrauen, 413 setzten ihr Kreuz für Lang (37,9 Prozent). Im März waren beide Kandidaten noch enger beieinander gelegen (57,5 beziehungsweise 42,5 Prozent). Bis zur jetzigen Neuwahl und seit März hatte Zweiter Bürgermeister Johann Welz alle Amtsgeschäfte verantwortet. Nun übernimmt wieder Schuster.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

»Ein Kalle tut jedem Wahlkampf gut«
Schongau
»Ein Kalle tut jedem Wahlkampf gut«
»Ein Kalle tut jedem Wahlkampf gut«
Standbein im Wartestand: Tobias Kalbitzer über sein neues Betätigungsfeld
Schongau
Standbein im Wartestand: Tobias Kalbitzer über sein neues Betätigungsfeld
Standbein im Wartestand: Tobias Kalbitzer über sein neues Betätigungsfeld
Tobias Kalbitzer ist 2. Bürgermeister
Schongau
Tobias Kalbitzer ist 2. Bürgermeister
Tobias Kalbitzer ist 2. Bürgermeister
Nah dran am Rathaus
Schongau
Nah dran am Rathaus
Nah dran am Rathaus

Kommentare