Bürgerstiftung fördert

An Rock‘n‘Roll, Museum, Veteranen und Altenpflege-Helfer

+
Die Stiftungsräte Siegfried Breidenbach (von links), Günther Neureuther und Petra Asanger-Strobl, Michael Kayser und Christiane Bader vom Rock‘n‘ Roll-Club, Bürgermeister Michael Asam, Stiftungsrat Karl-Heinz Drosdz, Karl-Heinz Rammelsberger (Stiftungsrat und Veteranenvereinsvorstand in Birkland), Kämmerer Christian Hollrieder, Johann Wörnzhofer und Klaus Hilgner vom Museumsverein sowie Alexander Schmitz und Michael Lautenbacher von der Sparkasse Oberland.

Peiting – Die jährliche Ausschüttung aus der Bürgerstiftung Peiting kommt heuer dem Rock’n’Roll-Club, dem Museumsverein und den Veteranen in Birkland für eine Fahnenrestaurierung zugute. Außerdem möchte die Gemeinde im Frühjahr 2019 einen Abend mit Referent, Musik und Essen als Dankeschön für alle ehrenamtlichen Helfer organisieren, die sich in der Betreuung und Pflege alter Menschen engagieren.

Allein im Seniorenzentrum der Arbeiterwohlfahrt würden ungefähr 50 Frauen und Männer die professionellen Kräfte unterstützen und damit entlasten. Dies erwähnte Bürgermeister Michael Asam, als er neulich bei einem Weißwurstfrühstück im „­Zuckerl“ die Zuwendungen aus der Ausschüttung 2018 überreichte.

Zurzeit hat die Bürgerstiftung eine Einlage von gut 41.000 Euro. Seit Ende 2017 sind 4.500 Euro dazu gekommen – und dies „ohne Großspende und ohne Erbschaft“, wie der Bürgermeister anmerkte. Zwei Peitinger Bürger hätten 50 bzw. 500 Euro überwiesen, ein Unternehmer 1.000 Euro. Aus dem Wirtshaussingen in der Schloßberghalle sind 1.300 Euro für die Bürgerstiftung übrig geblieben. Die andere Hälfte aus dem Erlös von 2.700 Euro ging an die Bergwacht Peiting-Steingaden.

Einen Scheck über 1.000 Euro händigte Asam als Vorsitzender des Stiftungsrates an Karl-Heinz Rammelsberger von den Birkländer Veteranen aus. Der Verein möchte die alte Reservistenfahne aus dem Jahr 1895 restaurieren lassen. Diese sei ein „wertvolles Kleinod“, wie eine Delegation des Vereins laut Rammelsberger in der Fachwerkstatt erfahren habe.

Ein kleiner Verein sei mit den Kosten, die auf 12.000 Euro veranschlagt werden, überfordert, schilderte Rammelsberger. Deshalb wolle der Veteranenverein – der Jahresbeitrag beträgt sechs Euro – weitere Spenden am Ort eintreiben. Außerdem wolle man die Kulturstiftung der Sparkasse, die Gemeinde, Firmen und Bezirk Oberbayern um Unterstützung bitten.

Für den Museumsverein nahmen Johann Wörnzhofer und Klaus Hilgner einen Scheck über 500 Euro entgegen. Die Gemeinde kümmere sich um den Unterhalt der Räume. Aber was der Verein da drinnen mache, sei „anerkennenswert“, zollte Bürgermeister Asam Lob und fügte hinzu: „Viele beneiden uns um dieses Museum.“

Vom Rock’n‘ Roll-Club Peiting waren Michael Kayser und Christiane Bader anwesend. Auch ihnen wurde ein 500-Euro-Scheck überreicht. Das Geld soll für Turniere und für Fahrtkosten verwendet werden, erklärte Kayser. Der Club hat 60 Mitglieder, davon sind 40 Jugendliche.

Aus dem Stiftungsrat wird nächstes Jahr Alexander Schmitz ausscheiden, der als Vorstand der Sparkasse Oberland aufhört. Er hat die Bürgerstiftung seit ihren Anfängen im Jahr 2011 betreut. Ob Vorstandsmitglied Michael Lautenbacher, der in Peiting zu Hause ist, für ihn nachrückt? „Für mich liegt’s nahe“, meinte Lautenbacher. Doch im Vorstand der Sparkasse Oberland sei noch keine endgültige Entscheidung getroffen worden.

Johannes Jais

Auch interessant

Meistgelesen

"Haus der freien Liebe" für Peiting?
"Haus der freien Liebe" für Peiting?
Waghalsige Stunts mit dem Kanapee
Waghalsige Stunts mit dem Kanapee
Jugend forscht kommt erneut nach Schongau
Jugend forscht kommt erneut nach Schongau
Christian Meier übergibt die Leitung der Schongauer Tafel
Christian Meier übergibt die Leitung der Schongauer Tafel

Kommentare