Derbyniederlagen durch Strafen – Eishockey: Keine Probleme beim ECP gegen Liganeuling

Fabian Weyrich (li.), hier im Duell gegen den ehemaligen Peitinger Kyle Doyle, kassierte im zweiten Drittel beim SCR eine umstrittene Spieldauerstrafe. Foto: Halmel

Drei Punkte gab es zum Oberligaauftakt für den EC Peiting. Damit war Leos Sulak aber nicht so recht zufrieden. „Die 3:5 Niederlage beim SCR wurmt mich immer noch“, gestand der ECP-Coach nach dem souveränen 5:1 Erfolg über Liganeuling EV Regensburg.

Beim ersten Heimauftritt gegen die Oberpfälzer waren noch die Nachwirkungen vom Spiel in Garmisch-Partenkirchen zu merken, denn mit Manni Eichberger und Fabian Weyrich fehlten gegen Regensburg gleich zwei gesperrte Spieler. Zusammen mit Sepp Kottmaier, der sich noch vor dem Ligastart bei einem Unfall mit einem Quad den Arm brach und damit zwei Monate ausfällt, fehlten Sulak damit gleich drei Stammkräfte. Dennoch bestimmte der ECP klar das Geschehen. Klaus Müller markierte in Überzahl nach 71 Sekunden den Führungstreffer. Mehr oder weniger aus dem Nichts gelang Landsdorfer (6. Minute) jedoch der schnelle Ausgleich. Die Antwort der Hausherren folgte jedoch prompt. Benedikt Stenzel (9.) erzielte das 2:1. Nachdem der ECP eine doppelte Überzahl ungenutzt verstreichen ließ, sorgte Michael Kreitl (16.,19.) mit seinem Doppelpack für die Vorentscheidung. Im Mittelabschnitt erarbeiteten sich die Hausherren Chancen im Minutentakt. Aus der Vielzahl an Möglichkeiten machte aber nur Dibelka (33.) das 5:1. In Garmisch erwischte der ECP den besseren Start. Schon nach 14 Sekunden sorgte ECP Neuzugang Markus Vaitl zum ersten Mal für Gefahr. Wenig später gelang Dibelka (4.) das 1:0 für die Gäste. Im Anschluss musste Eichberger (7.) nach einem Bandencheck jedoch vorzeitig zum Duschen. Die Überzahl nutzte Bartlett (10.) zum Ausgleich. Ansonsten ließen die Peitinger aber wenig zu. Wieder komplett lag der neuerliche Führungstreffer der ECP gleich wieder in der Luft. Aus drei guten Chancen bis zum ersten Wechsel machte Gordon Borberg (17.) auch das 2:1 in den Kasten. Mit einem Sonntagsschuss von Rimbeck (22.) kamen die Hausherren dann aber ins Spiel. Regan (30.) sorgte danach für das 2:3, das Kreitl (37.) aber umgehend egalisierte. Lehner (39.) legte im Powerplay für den SCR jedoch erneut vor. Danach kassierte Weyrich eine umstrittene zweite Spieldauerstrafe. Die Hausherren nutzten diesen Vorteil erneut aus. Kink (43.) gelang mit dem fünften Treffer die Entscheidung zugunsten der Garmischer. Am Freitag, 1. Oktober, um 19.30 Uhr folgt für den ECP das zweite Heimspiel gegen Deggendorf, ehe es am Sonntag, 3. Oktober, zum Aufsteiger nach Selb geht.

Auch interessant

Meistgelesen

Das sind die ersten 100 Kandidatinnen
Das sind die ersten 100 Kandidatinnen
7. Tag der Helfer in Peiting - die Bilder
7. Tag der Helfer in Peiting - die Bilder
Messerstecherei in Schongau
Messerstecherei in Schongau
Tag der Helfer lockt nach Peiting
Tag der Helfer lockt nach Peiting

Kommentare