Verstärkung für Schongauer Sicherheitswacht

Drei Neue auf Streife

+
Ausbilder Michael Jahn (3. v. li.), Polizeipräsident Robert Kopp (3. v. re.) und Schongaus Polizeichef Herbert Kieweg (2. v. re) mit den neuen Mitgliedern der SIcherheitswacht Asaf Topcu, Christian Mutzl und Diana Kirschner. Rechts Hauptamtsleiterin Bettina Schade von der Stadt Schongau.

Schongau – Sie sind keine Blockwarte oder verkappte Hilfssheriffs, sondern sie unterstützen die Polizei, in dem sie Präsenz zeigen und den Bürgern als Ansprechpartner dienen: Die Rede ist von den Mitgliedern der Schongauer Sicherheitswacht. Deren Zahl war zuletzt von sieben auf vier geschrumpft, weshalb die Polizei im Frühjahr einen Bewerbungsaufruf startete. Mit Erfolg: Am 1. November haben drei neue Ehrenamtliche ihren Dienst aufgenommen.

Wie hoch der Stellenwert mittlerweile ist, den die Sicherheitswacht in Polizeikreisen genießt, zeigte der Auftritt von Robert Kopp. Der Polizeipräsident des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd hatte sich extra auf den Weg nach Schongau gemacht, um den drei neuen Mitgliedern persönlich ihre Ernennungsurkunden und Dienstausweise zu überreichen.

Seit 2010 gibt es die Sicherheitswacht in Schongau bereits, eine Erfindung der Lechstadt ist sie freilich nicht. Vor 20 Jahren machten sich in Bayern die ersten Sicherheitswachtler auf den Weg, um die Beamten in Grün durch ihre Präsenz in den Städten zu unterstützen. Für Kopp ist die Einrichtung längst ein Erfolgsmodell. Er sieht die Sicherheitswacht als sehr gute Ergänzung der Polizei. „Es sind Bürger, die Verantwortung übernehmen und für andere da sind“, lobte er. „Das ist nicht selbstverständlich.“

Zumal der Aufwand, den der ehrenamtliche Posten mit sich bringt, groß ist. So hatten sich insgesamt acht Interessenten für die Sicherheitswacht beworben, doch nur drei schafften es letztlich bis zur Prüfung. Immerhin mussten bis dahin 40 Stunden Ausbildung absolviert werden, die den Anwärtern einiges abverlangte. Die Theoriestunden reichten von Strafrecht, Eingriffsrecht über Psychologie bis zur Dienstkunde. Im praktischen Teil galt es, unter anderem die Erste-Hilfe-Kenntnisse aufzufrischen und den Umgang mit dem Reizstoffsprühgerät zu erlernen, das neben dem Funkgerät zur Ausrüstung zählt.

„Der Unterricht hat uns zusammengeschweißt“, sagte Christian Mutzl (43), der sich wie Diana Kirschner (43) und Asaf Topcu (22) auf die ersten Streifengänge freut. Auch Schongaus Polizeichef Herbert Kieweg gratulierte den drei neuen Mitgliedern der Sicherheitswacht und wünschte ihnen alles Gute für ihre Aufgabe.

Christoph Peters

Meistgelesene Artikel

Ein Macher geht in Ruhestand

Schongau – „Habemus papam“, hatte jemand im Jahr 2001 ans schwarze Brett des Schongauer Welfen-Gymnasiums geschrieben, als bekannt geworden war, dass …
Ein Macher geht in Ruhestand

Mehr Komfort für Plantsch-Besucher

Schongau – Es gibt immer was zu tun: Den Werbeslogan einer Baumarktkette könnte Andreas Kosian getrost unterschreiben. Nach der Sauna-Erweiterung im …
Mehr Komfort für Plantsch-Besucher

Sozialdemokraten im Aufwind?

Landkreis – Die SPD setzt all ihre Hoffnungen in einen neuen Heilsbringer: Seit Martin Schulz Ende Januar zum Kanzlerkandidaten auserkoren worden …
Sozialdemokraten im Aufwind?

Kommentare