Schongauer Bürgermeister bedankt sich für Ehrenamt und wirtschaftlichen Erfolg

Goldene Medaille erhalten

+
Bürgermeister Karl-Heinz Gerbl (2.v.re) ehrte (v.li.): Herbert Pößniker (Hochland), Norbert Gauß (Hoerbiger), Dr. Erwin und Heide-Maria Krauthauf sowie Winfried Schaur (UPM).

Schongau – „Alle Ehrengäste, wie sie dasitzen, leisten etwas Besonderes“, eröffnete Karl-Heinz Gerbl die Ehrungen bei der letzten Stadtratssitzung. Dem Ehepaar Krauthauf dankte der Bürgermeister für ehrenamtliches Engagement und auch die Leistung dreier Schongauer Unternehmen wurde honoriert.

 Als „zwei herausragende Persönlichkeiten der Schongauer Bürgerschaft“ bezeichnete der Rathauschef Heide-Maria und Dr. Erwin Krauthauf. Erstere ist seit 1992 Vorsitzende des Historischen Vereins Schongau Stadt und Land, der das Jahrbuch „Der Welf“ herausgibt. Auch hat der Verein ermöglicht, dass das Stadtmuseum wieder eröffnet wurde und dort seit 2004 wieder Führungen stattfinden. „Mit historisch fundiertem Wissen und Sachverstand“ habe Krauthauf dem Verein Ansehen weit über die Grenzen Schongaus gebracht. Dafür erhielt sie die goldene Ehrenmedaille der Stadt. „Ich nehme es als Vertrauensvorschuss, dass ich noch etwas tun kann“, freute sich die Geehrte und betonte, dass es eine Auszeichnung für den ganzen Verein sei. Durch das Engagement ihres Mannes konnte die Schließung der Musikschule abgewendet werden. Dr. Krauthauf gründete den Trägerverein „Musikschule Pfaffenwinkel e.V.“ und den Förderverein der Musikschule und schaffte es nach der Schließung der Musikschule 2004, dass der Betrieb im Schuljahr 2004/2005 nahtlos weitergehen konnte. Als „harten aber fairen Vertreter der Musikschule“, der sich „für Musikschüler und deren Lehrer einsetzt“, habe Gerbl Dr. Krauthauf kennengelernt. Sein Einsatz wurde ebenfalls mit der goldenen Ehrenmedaille gewürdigt. Doch auch drei Vertreter aus der Wirtschaft wurden von der Stadt bedacht. „Die Stadt Schongau ist ein beliebter Platz zum Wohnen und Leben“, freute sich Gerbl. „Dazu gehören leistungsfähige Betriebe, die attraktive Arbeitsplätze bieten.“ Kürzlich wurden die Unternehmen Hoerbiger, Hochland und UPM Schongau bereits vom Landkreis als „Standortprofis“ ausgezeichnet. Hierfür beglückwünschte der Bürgermeister die Firmenvertreter. „Die Stadt und deren Bürgerinnen und Bürger sind stolz auf Sie.“ Von Ursula Gnadl

Auch interessant

Meistgelesen

Schnittpunkt zwischen Gleis und Straße
Schnittpunkt zwischen Gleis und Straße
Digitale Ergänzung kommt an
Digitale Ergänzung kommt an
Das Pizzakarton-Problem
Das Pizzakarton-Problem
Das Wichtigste ist ein Stuhl
Das Wichtigste ist ein Stuhl

Kommentare