Bücherzelle in Flammen

Erneute Brandstiftung am Schongauer Marienplatz zerstört Mini-Bücherei

+
Bereits vor drei Jahren wurde die Bücherzelle Opfer eines Brand­anschlages. Am Sonntag brannte sie erneut.

Schongau – Fast genau drei Jahre später ähneln sich die Bilder: In den frühen Morgenstunden des vergangenen Sonntags hat ein Brandstifter die Bücherzelle am Schongauer Marienplatz zerstört. Nicht zum ersten Mal wurde die Mini-Bibliothek Raub eines Feuers. In der Nacht auf Ostersonntag 2017, 16. April, hatte es einen beinahe identischen Vorfall gegeben.

Daran, dass das Feuer abermals absichtlich gelegt wurde, hat die Polizeiinspektion Schongau keine Zweifel: „Die Bücher-Telefonzelle wurde mutwillig in Brand gesteckt“, schildert Sprecher Maximilian Kröll. Um 1.48 Uhr ging der Alarm bei der Feuerwehr ein. 25 Mann rückten aus, doch die Mini-Bibliothek brannte aus. Der Sachschaden wird auf rund 3.500 Euro geschätzt. Bleiben dürfte ein Verlust, der über das Finanzielle hinausgeht.

„Ob es eine dritte Bücherzelle am Marienplatz geben wird, darüber werden wird uns intern noch abstimmen“, beschreibt Martin Kayser stellvertretend für die Initiative „Schongau belebt“, auf deren Initiative die Bücherzelle fußte. „Wir sind alle extrem frustriert und demotiviert.“ Trotz Hilfs- und Spendenangeboten und Ideen, die beispielsweise in Richtung Zeitschloss gehen: Die Grundidee eines offenen Bücherschranks für die gesamte Bevölkerung sei durch den zweiten Brandanschlag ziemlich dahin.

„Was geht bloß in Menschen vor, die so etwas machen?“, rätselt Bürgermeister Falk Sluyterman über die Beweggründe des Brandstifters. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief ergebnislos. Wer Hinweise geben kann wird gebeten, sich mit der Polizei unter der Tel. 08861/2346-0 in Verbindung zu setzen.

Auch interessant

Meistgelesen

Missglücktes Überholmanöver bei Ingenried
Missglücktes Überholmanöver bei Ingenried
Schlangenlinien auf der B 23
Schlangenlinien auf der B 23
Diskussion im Brauhaus zum Thema Rassismus allgemein und im Landkreis
Diskussion im Brauhaus zum Thema Rassismus allgemein und im Landkreis
Investition bei TQ-Systems auf ehemaligem Agfa-Gelände
Investition bei TQ-Systems auf ehemaligem Agfa-Gelände

Kommentare