Drei Schwerverletzte

Falsche Straßenseite: Frontalzusammenstoß nahe Steingaden

+
Symbolbild

Steingaden – Weil ihm nahe Steingaden ein Auto auf der B17 entgegenkam, ist ein 64-Jähriger aus Wildsteig auf die linke Fahrspur ausgewichen – eben in dem Moment, in dem die Fahrerin des anderen Wagens ihr Fahrzeug zurück auf die angestammte Straßenseite lenkte. Es kam zum Frontalzusammenstoß. Drei Personen verletzten sich schwer.

Wieso die 30-Jährige aus Neuss am Samstagnachmittag um 16.15 Uhr südlich der Steingadener Einöde Schlauch auf ihrer Fahrt in Richtung Füssen auf die falsche Straßenseite geriet, ist unklar. Ihr Auto und der Kleintransporters des Wildsteigers krachten ineinander, nachdem der 64-Jährige ausweichen wollte und die Frau ihren Fahrfehler zu korrigieren versuchte. Mit in ihrem Wagen saß ein 25-jähriger Bochumer.

Alle drei Personen zogen sich schwere Verletzungen zu und mussten nach der Bergung durch die Feuerwehr Steingaden, die mit rund 20 Mann vor Ort war, zum Teil mit dem Rettungshubschrauber in umliegende Krankenhäuser geflogen werden. Ein unbeteiligter Zeuge, welcher seinerseits hinter dem Kastenwagen fuhr, konnte den Unfallhergang beobachten.

Die Feuerwehr musste die Bundesstraße bis zur Beendigung der Unfallaufnahme komplett sperren. Diese zog sich bis 19 Uhr hin. Der Schaden an beiden Fahrzeugen wird auf insgesamt rund 16.000 Euro geschätzt.

Auch interessant

Meistgelesen

Ohne Papa und Besuch auf der Wochenstation
Ohne Papa und Besuch auf der Wochenstation
Baumstämme fürs neue Schongauer Lechfloß liegen am Lido bereit
Baumstämme fürs neue Schongauer Lechfloß liegen am Lido bereit
Sanierung an der Hohenpeißenberger Umgehung beginnt
Sanierung an der Hohenpeißenberger Umgehung beginnt
Schongau setzt weiter auf Falk Sluyterman
Schongau setzt weiter auf Falk Sluyterman

Kommentare