Bauausschuss stimmt Sanierung zu

Farbe fürs Rathaus

+
Die Farbe bleibt gleich, aber wird wieder in neuem Glanz erstrahlen: Im September wird das Rathaus gestrichen.

Schongau – „Mit gutem Beispiel vorangehen“ und „etwas aus der Altstadt machen“ möchte Bürgermeister Falk Sluyterman. Das soll sich unter anderem im neuen Anstrich des Rathauses äußern. Über den wurde in dieser Woche im Bauausschuss abgestimmt.

Zuletzt wurde die Fassade 1995 gestrichen. Bis auf in dem bereits 2006 sanierten Innenhof soll der Anstrich nun erneuert werden. Am Farbton soll sich dabei aber nicht viel ändern. Das Grün bleibt. „Es ist ein vornehmer und altstadtgerechter Ton“, erläuterte Bauamtsleiter Ulrich Knecht. „Das Rathaus hatte bereits verschiedene Farben. Aber bei den Untersuchungen 1995 hat sich herausgestellt, dass das der Originalfarbe wohl nahekommt“, erklärte Bauamtsmitarbeiter Thomas Ola. „Etwas Buntes würde der Denkmalschutz sowieso nicht mitmachen.“ 

Auch die Fenstergitter, die Fensterläden und der Sandsteinerker werden restauriert. Außerdem sollen die obersten drei Fenster auf Seite zur Kirchenstraße ausgetauscht werden. „Sie sind minderwertig“, erklärte Ola. In die Zimmer würde es bei Wind stark hineinziehen und auch Wasser würde immer wieder hereingedrückt. 

Die darunterliegenden Fenster wurden bereits früher von einem Schreiner ausgebessert. Die Gesamtkosten werden auf 167 000 Euro veranschlagt. Ein Antrag auf Fördermittel im Rahmen der Denkmalpflege wurde bereits gestellt. Der Vergabe von Gerüst- und Malerarbeiten an die jeweils günstigsten Anbieter stimmte der Bauausschuss einstimmig zu.

Von Ursula Gnadl

Auch interessant

Meistgelesen

Das sind die ersten 100 Kandidatinnen
Das sind die ersten 100 Kandidatinnen
7. Tag der Helfer in Peiting - die Bilder
7. Tag der Helfer in Peiting - die Bilder
Jetzt bewerben: Werde das Kreisbote TrachtenMadl 2017
Jetzt bewerben: Werde das Kreisbote TrachtenMadl 2017
Messerstecherei in Schongau
Messerstecherei in Schongau

Kommentare