Stille Tage

Fasching 2021 ist da – und kaum einer bekommt es mit

Fasching Urspring
+
Geselligkeit, Gaudi, Unbeschwertheit – selbst überzeugte Faschingsmuffel dürften sich derzeit nach dem bunten Treiben – hier 2020 in Urspring – sehnen.

Landkreis – „Lechau“, „Schönau“ und „Soien Alaaf!“ – nicht in diesem Jahr. Am Mittwoch in einer Woche, 17. Februar, ist Aschermittwoch. Die sonst so närrischen Tage davor bekommt 2021 keiner so recht mit.

Corona, das war vor genau einem Jahr zwar schon Thema. Doch eines, das gerade noch dabei war, vom Rand in die Mitte des Blickfelds zu rücken. Heute ist das anders. Die Pandemie und ihre Begleiterscheinungen sind Dauergesprächsstoff. Sie beunruhigt, lässt verzweifeln, spaltet mancherorts, nervt.

Schon im Spätsommer standen die Zeichen für die Faschingssaison schlecht, im Oktober sagten die Schongauer Faschingsgesellschaft, der Faschingsclub Hohenfurch und der Faschings­club Schwab­soien ihre Termine ab – organisatorisch erweist sich das nun als völlig richtige Entscheidung. Der 11.11. wurde still begangen; und so verhält es sich auch jetzt.

Derweil setzt sich der deutschland- und bayernweite Abwärtstrend bei den Fallzahlen fort. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis pendelte rund ums Wochenende und zur Wochenmitte um die Marke von 50. Am heutigen Donnerstag steht sie bei 38,4.

ras

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Wachsmanufaktur in Herzogsägmühle wird wieder aufgebaut
Wachsmanufaktur in Herzogsägmühle wird wieder aufgebaut
Firmenchef Johann Emter steht im Schongauer Stadtrat Rede und Antwort
Firmenchef Johann Emter steht im Schongauer Stadtrat Rede und Antwort
Bauunternehmen Josef Erhard GmbH im oberbayerischen Rottenbuch sucht Verstärkung
Bauunternehmen Josef Erhard GmbH im oberbayerischen Rottenbuch sucht Verstärkung
Auf der Lieblingsrunde mit: Marcus Graf
Auf der Lieblingsrunde mit: Marcus Graf

Kommentare