In 3. Generation:

Narren-Startschuss in Hohenfurch

+
Das frisch vorgestellte Prinzenpaar Cindy Baum (19) und Christoph Ranz (26) (3. und 2. v. rechts), umrahmt von Svenja Schratt (3. Präsidentin), Johannes Linder (1. Präsident), Theresa Götz (Hofdame) und Sabine Berghofer (2. Präsidentin) (v. links).

Hohenfurch – Das Geheimnis ist gelüftet. Auch in diesem Jahr gibt es in Hohenfurch wieder ein Prinzenpaar. Johannes Linder, Präsident des Faschingsclubs, hat pünktlich zum 11.11. Cindy Baum und Christoph Ranz als Prinz Christoph I. zum Bayerischen Hofe der Melodie und Prinzessin Cindy I. Thronfolgerin vom Königreich der Narren vorgestellt.

Der Startschuss für die fünfte Jahreszeit in der Schönachgemeinde fiel im vollbesetzten Saal des Gasthofs Negele. Präsident Linder trieb die Spannung vor der Bekanntgabe des Paares richtig in die Höhe. Rumgeeiere, dazwischen genüssliche Züge aus dem Bierglas, verschmitztes Grinsen. Beim Vornamen Cindy geht der Nachname Baum im Getöse unter. Denn so was hat es in Hohenfurch wahrlich noch nie gegeben.

Der Urgroßvater der neuen Regentin, Josef Zeidlmaier, war 1971 Gründungsmitglied des FCH. Sein Sohn Peter und dessen Frau Waltraud wurden 1974 zu Peter I. von der Trompetenburg und Waltraud I. vom Blumenschloss.

Silvia, Tochter dieses Paares und Mutter von Cindy, bestieg mit Ehemann Manfred Baum 1991 den Narrenthron. Als Manfred II. von der Monetenburg und Silvia II. vom Birkenschloss schwangen sie die Zepter. Jetzt ist also mit Cindy Baum der nächste Spross der Narren-Dynastie dran; auch Großcousin Matthias Zeidl­maier, heute im Elferrat, war 2014 schon Prinz.

Diesen Part übernimmt diesmal Christoph Ranz – ebenfalls Wunschkandidat der mit der Wahl betrauten Viererbande um Linder, Sabine Berghofer, Svenja Schratt und Matthias Zeidlmaier. Ranz war fünf Jahre lang Tänzer in der Garde und spielt Posaune in der Hohenfurcher Feuerwehrkapelle. „Er hat sofort zugesagt“, berichtet Berghofer über den Prinzen, der künftig auch zur Vorstandschaft gehört.

hh

Auch interessant

Meistgelesen

In großen Schritten zum Dorfladen
In großen Schritten zum Dorfladen
Weniger Deich, mehr Wildnis für die Ammer
Weniger Deich, mehr Wildnis für die Ammer
Von Urnen, Stelen und Bäumen
Von Urnen, Stelen und Bäumen
Kopfstoß statt Faustschlag
Kopfstoß statt Faustschlag

Kommentare