Bilder vom Faschingsumzug

Schwabsoien steht zum 27. Mal Kopf

1 von 5
Rund 3.000 Feierwütige verfolgten am Faschingssamstag den Umzug im Mühlendorf Schwabsoien.
2 von 5
Rund 3.000 Feierwütige verfolgten am Faschingssamstag den Umzug im Mühlendorf Schwabsoien.
3 von 5
Rund 3.000 Feierwütige verfolgten am Faschingssamstag den Umzug im Mühlendorf Schwabsoien.
4 von 5
Rund 3.000 Feierwütige verfolgten am Faschingssamstag den Umzug im Mühlendorf Schwabsoien.
5 von 5
Rund 3.000 Feierwütige verfolgten am Faschingssamstag den Umzug im Mühlendorf Schwabsoien.

Schwabsoien - Zum 27. Mal hat der Faschingsclub Schwabsoien den Faschingszug mit allem was dazu gehört organisiert. Mit großem Erfolg. 28 Festwagen, große und kleine, neun Fußgruppen, die Musikkapellen aus Reichling, Sachsenried und Schwabbruck sowie die Garden aus Schwabsoien, Schwabbruck, Schongau, Hohenfurch und Peißenberg bildeten den mächtigen Zug durch das Mühlendorf.

Wie all die Jahre hat es auch in diesem Jahr den Faschingsbegeisterten an Themen nicht gemangelt. Den Brückenbau am östlichen Stadtausgang von Schongau nahmen sich auch hier einige Gruppen vor.

Die Verlegung der Stromleitung von Bidingen über Schwab­bruck nach Schongau lief im Vorfeld nicht so ganz rund. Dazu meinte die Altenstadter Landjugend: „Essich hilft scheinbar nicht gegen geistige Verkalkung“. Der Schwabbrucker Gemeinderat befürchtete nämlich, dass wegen der geplanten Trasse der Bergblick leiden könnte. Dem Umzug wohnten rund 3.000 Narren bei.

Walter Kindlmann

Auch interessant

Meistgelesen

Anstieg der Coronafälle in Weilheim-Schongau: 28 neu Erkrankte am Wochenende
Anstieg der Coronafälle in Weilheim-Schongau: 28 neu Erkrankte am Wochenende
Corona-Auswirkungen: Vielerorts keine Altpapiersammlung
Corona-Auswirkungen: Vielerorts keine Altpapiersammlung
Corona-Update für den Landkreis Weilheim-Schongau vom Dienstag
Corona-Update für den Landkreis Weilheim-Schongau vom Dienstag
Raiffeisenbank Pfaffenwinkel schließt ihre Schalter
Raiffeisenbank Pfaffenwinkel schließt ihre Schalter

Kommentare