1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Schongau

Fensterbeklebung am Marienplatz „stimmig“

Erstellt:

Von: Astrid Neumann

Kommentare

Marienplatz Schongau Fenster Aufkleber
Zur aufgemalten Schrift auf den Gebäuden darf nun auch ein Hinweis auf die Fenster geklebt werden. © Schorer

Schongau – Zusätzliche Werbung an den Schaufenstern darf am Marienplatz 10 und 12 angebracht werden. Dem hat der Bauausschuss in seiner Sitzung am Dienstag zugestimmt. 

Eine zusätzliche Werbung an Fenster- und Türscheiben ist gemäß Werbesatzung eigentlich nicht zulässig, wenn sie zu einer auf der Fassade angebrachten Werbeanlage angebracht werden soll. Zudem ist im Altstadtbereich hierfür generell ein Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis gemäß Denkmalschutzgesetz zu stellen, erklärte Stadtbaumeister Sebastian Dietrich.

Die beantragte Werbeanlage wirke insgesamt aber sehr zurückhaltend und dezent und füge sich stimmig in die Fassade mit der bestehenden aufgemalten Werbeanlage ein, so Dietrich. Die Fensterbeschriftung soll nun als zusätzliche Orientierungshilfe bezüglich dem Eingang und den angebotenen Warengruppen dienen. „Aus Sicht der Bauverwaltung könnte einer entsprechenden Befreiung von der Werbesatzung zugestimmt werden“, so der Stadtbaumeister. Der Bauausschuss folgte dem Vorschlag und stimmte der Fensterbeklebung einstimmig zu.

Auch interessant

Kommentare