Vorerst abgelehnt

Festlegung des Fördergebiets am Schönberger Dorfplatz

+
Der Dorfplatz Schönberg mit den Leerständen im Hintergrund: Für die Erneuerung war nun das Fördergebiet räumlich genauer zu bestimmen.

Rottenbuch – Für den Ortsteil Schönberg ist bereits eine Erneuerung des Dorfplatzes beschlossen worden. Bei der jüngsten Sitzung stand das Thema aber erneut auf der Tagesordnung des Rottenbucher Gemeinderats. Der nächste Schritt steht an, doch dabei regte sich Unmut.

Die Dorfplatz-Erneuerung soll über die Städtebauförderung bezuschusst werden. Hierzu ist es nun notwendig, das Fördergebiet festzulegen. Im Dorf können nämlich eigentlich nur städtebauliche Missstände mit Unterstützung der Förderung behoben werden. Allerdings muss es sich nicht unbedingt um ein Sanierungsgebiet handeln.

Bürgermeister Markus Bader schlug vor, die Dorfstraße mit den historischen Gebäuden von Kirche bis Feuerwehrhaus einzubeziehen. Damit würden die Leerstände um den Dorfplatz mit erfasst. Zusätzlich soll das Gebiet auf Anregung der Schönberger Gemeinderäte Marianne Bonusch und Mathias Bräu so erweitert werden, dass alle alten Höfe integriert sind. Diese könnten dann bei Sanierungen von Förderungen profitieren.

Unmut über Auflage

Für Unmut sorgte die Auflage, mindestens drei Planer mit Angeboten zur Umgestaltung zu beauftragen. Denn im Rahmen der Dorferneuerung hatte eine Arbeitsgruppe schon recht konkrete Vorschläge erarbeitet, die bereits planerisch umgesetzt wurden. Daher wurde der Beschluss in dieser Form vorerst abgelehnt.

spe

Auch interessant

Meistgelesen

UWG Bernbeuren macht Köpf zum Bürgermeister-Bewerber
UWG Bernbeuren macht Köpf zum Bürgermeister-Bewerber
Hang an der Umfahrung Hohenpeißenberg muss im Frühjahr stabilisiert werden
Hang an der Umfahrung Hohenpeißenberg muss im Frühjahr stabilisiert werden
Erfolgreiche 2. Schongauer Weinnacht
Erfolgreiche 2. Schongauer Weinnacht
35 barrierefreie Wohnungen für Schongau
35 barrierefreie Wohnungen für Schongau

Kommentare