Positive Bilanz:

Flexibles Ferienprogramm: Peitinger Kinder überraschen mit großem Andrang

Team des Peitinger Ferienprogramms rund um Sonja Zila (3. v. rechts)
+
Das Team des Peitinger Ferienprogramms rund um Sonja Zila (3. v. rechts) blickt auf einen erfolgreichen Sommer zurück.

Peiting – Trotz – oder gerade wegen Corona – blickt Leiterin Sonja Zila auf ein erfolgreiches Peitinger Ferienprogramm zurück. Insgesamt haben 730 Kinder das Angebot genutzt. 

„Man muss eben flexibel sein“, zieht Zila ein Fazit. Im Großen und Ganzen sei es aber kein Problem gewesen, mit den Einschränkungen und dem erarbeiteten Hygienekonzept trotzdem ein umfang- und abwechslungsreiches Angebot zusammenzustellen. Insgesamt kamen so 51 Programmpunkte zusammen. „Der Andrang war riesengroß, wir hatten Wartelisten ohne Ende“, erzählt Zila, die den Grund für den Andrang darin sieht, dass viele nicht in den Urlaub gefahren sind.

Manche Vereine haben daraufhin ihre Kurse kurzerhand aufgestockt. Ganze vier mal ging es beispielsweise in den Es­cape Room, genauso oft fand die Schokoladenwerkstatt statt. Andere Dinge mussten Corona-bedingt natürlich ausfallen, wie beispielsweise Judo, Kochen oder „Spaß mit dem Hund“.

Rückblickend sei es ein sehr schönes Ferienprogramm gewesen, sagt Sonja Zila. „Die Kinder waren so dankbar, dass endlich wieder was los war“, so ihr Eindruck. Ein Wunsch für nächstes Jahr wäre, dass auch wieder Fahrten angeboten werden können. Diese mussten heuer ebenfalls abgesagt werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Großes Interesse an der Gewerbeschau – Bei der vom Peitinger EC organisierten Ausstellung rund 7000 Besucher gezählt
Großes Interesse an der Gewerbeschau – Bei der vom Peitinger EC organisierten Ausstellung rund 7000 Besucher gezählt
Fließende Grenzen für Baugebiet am Starenweg
Fließende Grenzen für Baugebiet am Starenweg

Kommentare