"Junge volle Liste"

Freie Wähler Hohenpeißenberg stellen Kandidaten auf

+
17 Kandidaten im Alter von 22 bis 65 Jahren stehen auf der Liste der Freien Wähler Hohenpeißenberg.

Hohenpeißenberg – Kürzlich fand die Aufstellungsversammlung der Freien Wähler Ortsgruppe Hohenpeißenberg statt. „Nachdem sich in weiten Teilen der Bevölkerung eine gewisse Politikverdrossenheit breit gemacht hat und man nicht mehr so einfach Menschen für das Amt des Gemeinderates gewinnen kann, sind wir umso stolzer, eine volle Vorschlagsliste für die Gemeinderatswahl im nächsten März vorweisen zu können“, so Robert Goldbrunner, Kreisrat und Gemeinderat. Ganz besonders freuen sich die Freien Wähler, dass sie viele junge Leute auf ihrer Vorschlagsliste haben.

FW-Vorsitzender und Gemeinderat Andreas Ranft fasst es so zusammen: „Die Freien Wähler möchten sich für mehr Bürgernähe und eine bodenständige Politik am Ort einsetzen.“ Das erklärte Ziel der Freien Wähler am Rigi sei es, auch weiterhin die zweitstärkste Partei am Ort zu bleiben und ein viertes oder gar fünftes Mandat zu erringen. Die Vorschlagsliste ist dabei bunt gemischt. Die Kandidaten sind im Alter von 22 bis 65 Jahren.

„Uns macht es besonders stolz, dass wir mit Michael Kraus, Lukas Koller und Sabrina Goldbrunner drei Kandidaten, die jünger als 30 Jahre sind, unter den ersten fünf Wahlvorschlägen haben“, so Goldbrunner und Ranft. Rückenwind für die bevorstehende Wahl gibt es auch aus dem bayrischen Landtag von der Abgeordneten Susann Enders und deren Bürgerbüro in Weilheim.

Unter dem Überbegriff, „die Interessen der Hohenpeißenberger vertreten und ein gutes Miteinander für Jung und Alt in der Gemeinde ermöglichen“, formulieren die Hohenpeißenberger Freien Wähler folgende Ziele: Stärkung des lokalen Gewerbes, Ausbau von Freizeit- und Bildungsmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche, Förderung von Freizeit- und Breitensport besonders im Kinder- und Jugendbereich, zeitgemäße Ausweisung und Umsetzung von Gewerbeflächen und bezahlbarem Wohnraum, bedarfsgerechten Ausbau des ÖPNV (zum Beispiel auch im Bereich der Nachtlinien), Schutz des ländlichen Raumes, Schutz der Landwirte, Wiedereröffnung einer Geburtenstation im Krankenhaus Weilheim, Stärkung der sozialen Berufe und des Handwerks, Müllreduktion, Zusammenarbeit der Hohenpeißenberger Gewerbe untereinander stärken, Unterstützung von Älteren und Behinderten Menschen, Barrierefreiheit, sichere Schulwege für Kinder.

Die Kandidaten

1. Andreas Ranft, 58, selbstständiger Betonschneider
2. Michael Kraus, 25, Logistikmeister
3. Robert Goldbrunner, 51, Zimmerermeister
4. Lukas Koller, 25, Anlagenmechaniker/Sanitär
5. Sabrina Goldbrunner, 24, Fachberaterin
6. Franz Höfler, 62, selbstständiger Garten- und Landschaftspfleger
7. Reinhard Segmihler, 52, Elektromeister
8. Jens Langner, 47, Dipl. Ing. Fahrzeugtechnik
9. Manfred Stoßberger, 45, Industriemechaniker
10. Susanne Löw, 33, Physiotherapeutin (B.Sc. Physiotherapie-angew. Therapiewissenschaften)
11. Norbert Asanger, 63, Rentner
12. Stefan Mayr, 22, Elektroniker
13. Manfred Rasch, 64, Fuhr­unternehmer
14. Christian Rasch, 23, selbstständiger Fuhrunternehmer
15. Martina Wild, 41, Arzthelferin
16. Wolfgang Dahms, 65, Rentner
17. Georg Vogl, 63, Rentner, Ersatzkandidat

kb

Auch interessant

Meistgelesen

Jugendliche Klimaaktivisten und Schongaus Stadtverwaltung suchen Gespräch
Jugendliche Klimaaktivisten und Schongaus Stadtverwaltung suchen Gespräch
Aufwind e.V. sieht für Hohenpeißenberg noch überall Luft nach oben
Aufwind e.V. sieht für Hohenpeißenberg noch überall Luft nach oben
Ausblick aufs anstehende Trachtenfest in Hohenfurch
Ausblick aufs anstehende Trachtenfest in Hohenfurch
Stadträtin steigt Schongauer Ausschuss aufs Dach
Stadträtin steigt Schongauer Ausschuss aufs Dach

Kommentare