Arbeiten beendet

Ab morgen: Wieder freie Fahrt auf Hohenpeißenberger Umgehung

+
Nach dreiwöchiger Sperrung kann der Verkehr wieder über die Hohenpeißenberger Umgehung rollen.

Hohenpeißenberg – Pendler und Anwohner können wieder aufatmen: Pünktlich, nach dreiwöchiger Bauzeit, wird zum morgigen Freitag, 20. Juli, die Ortsumgehung von Hohenpeißenberg wieder für den Verkehr freigegeben. Aufgrund des reibungslosen Bauablaufs sowie der günstigen Witterung in den vergangenen drei Wochen konnten die Arbeiten jetzt termingerecht abgeschlossen werden, so Alois Stapf vom Staatlichen Bauamt Weilheim.

Wie bereits bei der feierlichen Verkehrsfreigabe der Ortsumgehung von Hohenpeißenberg am 18. Dezember 2017 angekündigt, waren vor allem im Bereich der Deponie noch umfangreiche Restarbeiten notwendig. Erst nach Fertigstellung dieser Arbeiten konnte die oberste Schicht des Fahrbahnbelags im mittleren Bereich der Umgehungsstraße aufgebracht werden. Der Verkehr wurde hierzu seit dem 2. Juli an den Anschlussstellen Hohenpeißenberg Ost und West ausgeleitet und über die ehemalige B 472 durch Hohenpeißenberg geführt.

„Nach dem Abbau der bauzeitlichen Leitelemente im Bereich der Deponie und dem Anfräsen der bereits vorhandenen Asphaltbinderschicht wurde auf rund 28.000 Quadratmetern eine etwa 1,5 Zentimeter starke lärmmindernde Asphaltdünnschicht aufgebracht“, erläutert Stapf. Anschließend seien die Bankette angepasst, Fundamente für die Beschilderung betoniert, Schutzplanken geschlagen sowie die Leitpfosten und die Beschilderung gesetzt worden.

Abschließend erfolgte die Wiederherstellung der Fahrbahnmarkierung. „Zeitweise arbeiteten auf der Baustelle bis zu sieben verschiedene Firmen gleichzeitig“, hebt Stapf hervor.

Mit der Verkehrsfreigabe steht nun auch im mittleren Bereich der Ortsumgehung für die Fahrt­richtung Weilheim ein 1,4 Kilometer langer Überholfahrstreifen zur Verfügung.

Auch interessant

Meistgelesen

Brunnen bleibt bis Weihnachten ein Ausschank
Brunnen bleibt bis Weihnachten ein Ausschank
Umzug von 19 Tonnen
Umzug von 19 Tonnen
Sparkasse Oberland unterstützt Vereine und Institutionen im Altlandkreis Schongau
Sparkasse Oberland unterstützt Vereine und Institutionen im Altlandkreis Schongau
Keine Stille Nacht allein unterm Baum
Keine Stille Nacht allein unterm Baum

Kommentare