»Renommiert und international«

Einweihung der Freywis-Orgel am Pfingstsonntag in Rottenbuch

Freywis Orgel Rottenbuch
+
Am Pfingstsonntag soll die restaurierte Freywis-Orgel in die Rottenbucher Stiftskirche zurückgekehrt sein und eingeweiht werden.
  • VonRasso Schorer
    schließen

Rottenbuch – Der Orgelbau und die Orgelmusik in Deutschland sind 2017 als immaterielles Kulturerbe der Menschheit anerkannt worden. Die historische Freywis-Orgel in der ehemaligen Rottenbucher Stiftskirche nimmt dabei nochmals einen ganz besonderen Platz ein. Wie hoch ihre Bedeutung eingeschätzt wird zeigt der Umstand, dass das Staatsministerium für Kultur und Medien den Höchstsatz von 300.000 Euro aus seinem Förderprogramm für national bedeutsame Orgeln für die insgesamt 800.000 Euro kostende Restaurierung zusagte. Diese steht nun kurz vor dem Abschluss; der Orgelweihe am Pfingstsonntag, 5. Juni, folgt ein großer Festsommer. 

Ihren Namen verdankt Rottenbuchs bekannteste Orgel Balthasar Freywis aus Aitrang. Dieser hatte, nachdem sich die Augustiner-Chorherren 1737 zur kompletten inneren Neugestaltung ihrer Stiftskirche entschlossen hatten, 1746 den Auftrag zum Bau des Instruments bekommen. Nach gerade einmal gut einem Jahr war dieser abgeschlossen, doch schon wenig später hatten sich die musikalischen Gepflogenheiten soweit geändert, dass ein Umbau anstand.

Dass Andreas Handmann die Barockorgel 1783 zu einem Instrument der Klassik umgestaltete, trägt in hohem Maß zu ihrer heutigen historisch herausragenden Bedeutung bei. Diesen Zustand wieder herzustellen und dabei durch Umbaumaßnahmen der letzten 200 Jahre verursachte schwere Schäden zu korrigieren, war nun Aufgabe der Bonner Firma Klais.

Dies umfasste auch den Wiedereinbau der originalen Windladen und des großteils erhaltenen historischen Pfeifenbestands. Neben den Mitteln des Staatsministeriums für Kultur und Medien trugen dazu auch zusätzliche Fördermittel des Landes Bayern, der Erzdiözese München-Freising sowie viele Spender bei.

Freywis-Orgel: Großer Festsommer

Die Einweihung am Pfingstsonntag zelebriert S.E. Nikola Eterovic, apostolischer Nuntius in Deutschland, Beginn ist um 10 Uhr. Das erste Orgelkonzert spielt Prof. Norbert Düchtel, ehemaliger Stiftsorganist der päpstlichen Basilika Alte Kapelle Regensburg und Hochschulprofessor. Darauf folgt am 12. Juni ein Konzert mit Prof. Gianluca Libertuccis aus dem Vatikan. Er ist erster Organist des Petersdoms, Organist der Schweizer Garden und der päpstlichen Generalaudienzen. Weitere Termine folgen und sind unter www.pv-rottenbuch.de einzusehen. Man habe renommierte und internationale Organisten gewinnen können, freut sich Kirchenmusiker Florian Löffler.

Meistgelesene Artikel

62-Jähriger in Schongau schwer verletzt aufgefunden
Schongau
62-Jähriger in Schongau schwer verletzt aufgefunden
62-Jähriger in Schongau schwer verletzt aufgefunden
Mittelaltermarkt erst 2022 wieder in Altenstadt
Schongau
Mittelaltermarkt erst 2022 wieder in Altenstadt
Mittelaltermarkt erst 2022 wieder in Altenstadt
Ein Jahr danach: Wie die Arbeiten nach dem Brand des Klosters in Rottenbuch vorangehen
Schongau
Ein Jahr danach: Wie die Arbeiten nach dem Brand des Klosters in Rottenbuch vorangehen
Ein Jahr danach: Wie die Arbeiten nach dem Brand des Klosters in Rottenbuch vorangehen
Wirbelsäulenchirurgie in Schongau feiert Zehnjähriges
Schongau
Wirbelsäulenchirurgie in Schongau feiert Zehnjähriges
Wirbelsäulenchirurgie in Schongau feiert Zehnjähriges

Kommentare