Auftakt der BBV-Aktion

Für mehr Rücksicht auf Hohenpeißenbergs öffentlichen Wirtschaftswegen

Wirtschaftswege Rücksicht Hohenpeißenberg
+
Kreisbäuerin Christine Sulzenbacher, Hohenpeißenbergs Bürgermeister Thomas Dorsch, Ortsbäuerin Karin Graf, stv. Ortsobmann Markus Habersetzer, Kreisobmann Wolfgang Scholz, Johann Habersetzer und Ortsobmann Hohenpeißenberg Johannes Führer (v. links).

Hohenpeißenberg – Der Kreisverband wirbt mit einem Straßenpiktogramm des BBV für gegenseitige Rücksichtnahme zwischen allen Benutzern der öffentlichen Wirtschaftswege.

Spaziergänger, Sportler, Radlfahrer, Reiter, Hundehalter und Wanderer: Immer mehr Menschen zieht es in die Natur. Dabei bewegen sie sich in ländlichen Gebieten in erster Linie auf Wegen, die landwirtschaftlich genutzt werden. Zugeparkte Feldränder, zertrampelte Pflanzen, schmale Feldwege, Hundekot in der Wiese – hier wird es eng für Spaziergänger, Radler und Traktoren. Mehr Rücksicht und Verständnis ist von allen erforderlich. Nur so kann ein Nebeneinander von landwirtschaftlicher Arbeit und Freizeitbedürfnissen funktionieren.

„Rücksicht macht Wege breit!“ ist daher das Motto der Aktion, das nun auf den ersten Wirtschaftsweg im Kreisverband gesprüht wurde. Das Schablonen-Set mitsamt der Spraydose wird nun von Ort zu Ort von Landwirt zu Landwirt weitergegeben, dass bald an allen Stellen, die als konfliktträchtig gelten, die Piktogramme zu sehen sind.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sperrungen auf der Schongauer Umgehung bis in den Herbst
Sperrungen auf der Schongauer Umgehung bis in den Herbst
Fast Halbzeit beim Teilneubau der Echelsbacher Brücke
Fast Halbzeit beim Teilneubau der Echelsbacher Brücke

Kommentare