Begegnungen in Schongau-West

Fürs Zusammensein am Schongauer Brahmsplatz

+
Aus 76 Nationen stammen die Bewohner Schongau-Wests. Dementsprechend mehrsprachig soll der für jedermann offene Bücherschrank ausgestattet werden, so der Wunsch. Ein Angebot richtet sich speziell an Kinder.

Schongau – Ihr Buntes Fest haben die Bürgerinitiative Schongau West und Schongau belebt auf dem Brahmsplatz am Freitag veranstaltet. Der zwischen Georg-Friedrich-Händel-, Richard-Strauß- und Johannes-Brahms-Straße gelegene Park soll Begegnungsort für Schongau-West werden.

In der Flaggenkunde firm sein musste, wer alle Fähnchen zuordnen wollte, die am Brahmsplatz angebracht waren. Sie standen für die 76 Nationen, aus denen die Bewohner Schongau-Wests stammen. Ihnen soll der Brahmsplatz Ort der Begegnung sein.

Dafür wurden Beete zum gemeinsamen Garteln, Urban Gardening, geschaffen. Eine gepflasterte Fläche mit Schirmen, wie sie auch auf dem Marienplatz verwendet werden, soll ein gemütliches Zusammensitzen ermöglichen. Als „tolle städtebauliche Aufwertung“ beschrieb Bürgermeister Falk Sluyterman die kleinen Maßnahmen, die entkoppelt vom Integrierten städtebauliche Entwicklungskonzept (ISEK) und dem Programm Soziale Stadt realisiert wurden.

Ein Garten und eine Bibliothek seien alles was man brauche, zitierten Beatrice Amberg von Schongau belebt und LEW-Vertreter Peter Kraus Cicero. Denn zwei umfunktionierte LEW-Verteilerkästen dienen künftig als Mini-Bücherei für jedermann. Nach der Altstadt hat nun auch Schongau-West seine Bücherschränke, einen speziell für Kinder.

ras

Auch interessant

Meistgelesen

Raiffeisenbank Pfaffenwinkel schließt ihre Schalter
Raiffeisenbank Pfaffenwinkel schließt ihre Schalter
Bernbeuren vor der Stichwahl: Wer hat die besseren Argumente?
Bernbeuren vor der Stichwahl: Wer hat die besseren Argumente?
Deutlich mehr Corona-Fälle im Landkreis Weilheim-Schongau
Deutlich mehr Corona-Fälle im Landkreis Weilheim-Schongau
Schongau setzt weiter auf Falk Sluyterman
Schongau setzt weiter auf Falk Sluyterman

Kommentare