Auszeichnung "Naturgarten"

"Bayern blüht" in der Lechstadt

+
Der zurückliegende Samstag war ein schöner Anlass für die insgesamt 44 mit der Auszeichnung „Bayern blüht – Naturgarten“ bedachten Gartenbesitzer im Landkreis.

Schongau – Für die Kreisfachberaterin für Gartenkultur und Landespflege Heike Grosser und die Gartenzertifiziererinnen Elisabeth Doll und Gabriele Andres gab es am vergangenen Samstagnachmittag einiges zu tun. Ihre Aufgabe war es, insgesamt 44 Gartenbesitzern für deren nachhaltige und ökologische Bewirtschaftung und Gestaltung ihrer Gärten nach deren positiver Zertifizierung zu danken und zugleich mit einer Urkunde und einer Plakette mit der Aufschrift „Bayern blüht – Naturgarten“ für dieses besondere Engagement zu würdigen.

Als Heike Grosser mit ihren Begleiterinnen kurz vor 16 Uhr in der Blumenschule in Schongau eintraf, hatte sie zuvor bereits um 13.30 Uhr und um 14.30 Uhr zwei Auszeichnungstermine in der Staudengärtnerei Spatz in Oberhausen absolviert. Bei dem dortigen zweiten Termin hatte sie bei den Ehrungen Unterstützung vom stellvertretenden Landrat Wolfgang Taffertshofer erhalten. Die beiden anschließenden um 16 Uhr und 17 Uhr angesetzten Auszeichnungstermine in Schongau oblagen ihr allein.

Zum ersten Termin in der Blumenschule waren neben auszuzeichnenden Gartenbesitzern aus dem Bereich Schongau auch mehrere aus den Bereichen Weilheim und Wielenbach dabei. Das habe auch daran gelegen, dass aus Schongau und Umland vergleichsweise wenige Teilnehmer dabei gewesen seien, so Heike Grosser. Viele der Ausgezeichneten nutzten bei dem gebotenen Anlass auch die Möglichkeit, den anderen Teilnehmern ihre Gärten in wenigen Worten darzustellen.

Eines haben alle ausgezeichneten und in insgesamt 18 Gemeinden und Städten unseres Landkreises vorzufindenden Naturgärten gemeinsam. Aufgrund der vorgegebenen Kernkriterien kommen in ihnen keine Pestizide, keine chemisch-synthetischen Dünger und keine torfhaltigen Substrate zum Einsatz. „Sie achten auf die Vielfalt“, hob Heike Grosser darüber hinaus als besonders wichtiges Kriterium hervor, das ebenfalls von allen Teilnehmern erfüllt worden war.

Blumenschulbesitzer Rainer Engler, selbst einer der im Landkreis derzeit acht eingesetzten Zertifizierer (im nächsten Jahr sollen es zwölf sein) zeigte sich bei allerschönstem Spätsommerwetter auch als aufmerksamer Gastgeber. Die um 16 Uhr geladenen Gartenbesitzer hatten ganz am Rande ihrer Würdigung noch eine durchaus nette Begegnung. Anlässlich weiterer Veranstaltungen war die Bayerische Bio-Königin Carina Bichler (Carina I.) in der Blumenschule zu Gast. Als solche ist sie Botschafterin der bayerischen ökologischen Land- und Lebensmittelwirtschaft.

„Mit Ihrer Gartenplakette ‚Bayern blüht – Naturgarten‘ sind Sie für Nachbarn und Bevölkerung ein Vorbild für behutsamen Umgang mit der Natur und bereichern die örtliche Gartenkultur durch einen blühenden, belebten und vielseitigen Garten.“ Dieser auf der Rückseite der ausgehändigten Urkunden stehende Satz sollte für viele weitere Gartenbesitzer im Landkreis Ansporn zur Nachahmung und einer Teilnahme im nächsten Jahr oder darüber hinaus sein.

Anmeldungen hierfür sind jederzeit möglich. Die Gartenbesuche haben in diesem Jahr erst ab Juli stattgefunden und werden bei entsprechender Nachfrage noch bis Ende September erfolgen. Die Aktion wird 2021 mit den dann voraussichtlich zwölf Zertifizierern fortgeführt. Diese besuchen jeweils zu zweit die zur Teilnahme angemeldeten Gärten. Die Koordination hierfür liegt bei der Kreisfachberaterin für Gartenkultur mit Unterstützung des Kreisverbandes für Gartenkultur und Landespflege und dem Netzwerk Gartenwinkel-Pfaffenwinkel.

Das Bild zeigt die mit Urkunde und Plakette gewürdigten Teilnehmer der dritten von vier Auszeichnungsrunden am vergangenen Samstag um 16 Uhr in Schongau. Vordere Reihe von links: Heike Grosser mit den ausgezeichneten Teilnehmern Horst Krause und Marianne Schwalb aus Raisting, Angelika Balser und Monika Schwarz aus Wielenbach sowie Georg und Elisabeth Schuster aus Wessobrunn. Hintere Reihe von links: Hausherr der Blumenschule Rainer Engler, Erich und Agnes Rössle aus Raisting, Renate Hirtl aus Wessobrunn, Zertifiziererin Gabrielle Andres sowie Gaby Kerscher aus Wessobrunn. Nicht im Bild ist Zertifiziererin Elisabeth Doll.

Interessierte finden weitere Informationen im Internet unter www.gartenbauvereine-wm-sog.de oder auf der Homepage der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau unter www.lwg.bayern.de.

Manfred Ellenberger

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sichtschutzwände: Bauausschuss greift im Forchet durch
Sichtschutzwände: Bauausschuss greift im Forchet durch
Neueröffnung in Schongau: Elfhundert Quadratmeter Leidenschaft für Sport
Neueröffnung in Schongau: Elfhundert Quadratmeter Leidenschaft für Sport
Vorsitzende Claudia Steindorf über den SPD-Ortsverein und die Fraktion
Vorsitzende Claudia Steindorf über den SPD-Ortsverein und die Fraktion

Kommentare