Hunde ohne Leine

Gassi-Appell im Peitinger Gemeinderat

PantherMedia 16699446
+
Nicht jeder Hund am Gumpen ist angeleint. Ihre Aufforderung auch umzusetzen ist für die Gemeinde schwierig.

Peiting – Darauf, dass viele Hundehalter ihren Vierbeiner beim Gassi nicht anleinen, hat Gemeinderat Alfred Jocher (Unabhägnige) hingewiesen.

Am Gumpen-Weiher werde an drei Eingängen dazu aufgefordert. Jocher fragte, ob denn eine Pflicht konsequent umgesetzt werden könne. Bürgermeister Peter Ostenrieder bezeichnete das als schwierig. Dann müsse die Gemeinde eine Fläche bereithalten, wo sich die Vierbeiner austoben können. Gemeinderat Andreas Barnsteiner (BVP) dankte Jocher dafür, das Thema aufzugreifen. „Das liegt mir schon lange im Magen.“ Er verwies auf eine Regelung im Bundesland Tirol, wo von April bis Oktober das Anleinen mit Rücksicht auf Vegetation und aufs Futter für die Tiere verlangt werde. Leider sei es mittlerweile „Standard in der Wohlstandsgesellschaft“, dass einige Halter schon zwei oder drei Hunde haben, wandte er sich leicht grantelnd an den Bürgermeister. Der antwortete bloß, Barnsteiner brauche ihn nicht so böse anschauen. „I hab an Katzebaule“, verriet Ostenrieder.

jj

Auch interessant

Meistgelesen

Der neue Alltag in der Schongauer Akutgeriatrie
Der neue Alltag in der Schongauer Akutgeriatrie
Altenstadt bewirbt sich um Fairtrade-Siegel
Altenstadt bewirbt sich um Fairtrade-Siegel
Sommermarkt auf Schongaus Marienplatz
Sommermarkt auf Schongaus Marienplatz
Stadtkapelle Schongau gibt Wanderkonzert
Stadtkapelle Schongau gibt Wanderkonzert

Kommentare