Mit dem Rad gegen die Straßenlaterne

Freund schwer verletzt zurückgelassen

+
Symbolbild

Schongau – Schwer verletzt hat ein 19-jähriger Altenstadter seinen 15-jährigen Freund aus Schongau einfach liegen gelassen. Die zwei jungen Männer fuhren mit einem Fahrrad den Hollberg hinunter und prallten dabei gegen eine Straßenlaterne. Der 15-Jährige hatte wohl auf der Lenkerstange gesessen.

So fuhren die beiden nach bisherigen Erkenntnissen am Sonntag gegen 18.50 Uhr den parallel zur Straße führenden Fuß- und Fahrradweg bergab, wobei sie in einer Rechtskurve jedoch frontal gegen eine dortige Straßenlaterne prallten.

Der 15-Jährige, der auf dem Lenker befördert wurde, wurde dabei schwer verletzt. Anstatt sich um den Verletzten zu kümmern, entfernte sich der 19-Jährige mit seinem Rad von der Unfallstelle. Ein hinzukommender Zeuge bemerkte noch den Flüchtenden und verständigte die Rettungskräfte. Durch den Rettungsdienst wurde der 15-Jährige ins Krankenhaus Schongau gebracht.

Noch während der Unfallaufnahme kam der Fahrradfahrer wieder zur Unfallstelle zurück. Da sowohl bei dem 19-Jährigen als auch bei dem 15-Jährigen Mitfahrer Alkoholgeruch wahrgenommen wurde und zu Beginn der Ermittlungen die Fahrereigenschaft nicht geklärt war, wurde bei beiden eine Blutentnahme durchgeführt. Der 19-jährige Radfahrer blieb bei dem Unfall unverletzt. Ihn erwarten nun mehrere Strafverfahren unter anderem wegen Straßenverkehrsgefährdung und Unfallflucht.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kinderheim St. Hedwig in Böbing eröffnet Snoezelen-Raum
Kinderheim St. Hedwig in Böbing eröffnet Snoezelen-Raum
Bernbeurens UWG zieht mit Josef Köpf in Bürgermeisterwahlkampf
Bernbeurens UWG zieht mit Josef Köpf in Bürgermeisterwahlkampf
Neueröffnung in Schongau: Elfhundert Quadratmeter Leidenschaft für Sport
Neueröffnung in Schongau: Elfhundert Quadratmeter Leidenschaft für Sport
Mittelalter in Coronazeiten: Markt in Altenstadt ein Erfolg
Mittelalter in Coronazeiten: Markt in Altenstadt ein Erfolg

Kommentare