Zuschuss für Fahrsimulator

Präventionsanhänger für Gebietsverkehrswacht Schongau

+
Hat mit dem neu gekauften Anhänger schon in Steingaden Station gemacht: das Team der Gebietsverkehrswacht mit Bürgermeister Wörle (Mitte). Situationen, wie sie im Verkehrsalltag vorkommen können, werden auf dem Fahrsimulator dargestellt. Geschult wird die richtige Reaktion.

Peiting – Die Gebietsverkehrswacht Schongau erhält dafür, dass sie einen Präventionsanhänger mit Fahrsimulator angeschafft hat, einen Zuschuss der Marktgemeinde Peiting. Dabei handelt es sich um 5.700 Euro.

Der Erwerb des Fahrsimulators ist mit Kosten in Höhe von 40.000 Euro verbunden. Die Gebietsverkehrswacht, die nur über wenige Eigenmittel verfügt, kann das nicht selbst finanzieren. Daher werden die Kommunen im Bereich Schongau um einen einmaligen Zuschuss gebeten. Der orientiert sich mit 50 Cent pro Kopf an der Einwohnerzahl. Kämmerer Christian Hollrieder berichtete, dass der Betrag von 5.700 Euro im Haushaltsjahr 2019 nicht eingeplant sei. Zur Deckung würden daher Mittel aus der allgemeinen Rücklage herangezogen.

Werner Hoyer, Vorsitzender der Gebietsverkehrswacht Schongau, bedankte sich im Sitzungssaal für den Zuschuss. „Wir haben den Simulator bereits im Einsatz, und der kommt super an“, schildert Hoyer im Gespräch mit dem Kreisboten. Zuletzt war das Team von der Gebietsverkehrswacht mit dem Anhänger samt Technik in Steingaden und in Hohenpeißenberg. Beide Gemeinden haben auch einen Zuschuss gewährt.

Der Präventionsanhänger mit eingebautem Fahrsimulator sei bei Kosten von 40.000 Euro die bislang teuerste Anschaffung in der Vereinsgeschichte, berichtet Hoyer. Bislang seien bei Projekten wie „Aktion Junge Fahrer“ oder „Alkohol, Drogen und Ablenkung“ Fahrsimulatoren gegen eine beträchtliche Miete ausgeliehen worden.

Mit der neuen eigenen Technik sei es möglich, für Feuerwehr, Rettungsdienst, Bergwacht, Wasserwacht, Polizei und technisches Hilfswerk sowie Katastrophenschutz so genannte Alarmfahrten darzustellen und die Lenker der Einsatzfahrzeuge vorbeugend zu schulen. Überlegt werde auch, den Fahrsimulator bei einem Tag der offenen Tür oder bei kommunalen Veranstaltungen an einem Info-Stand der Gebietsverkehrswacht Schongau vorzustellen.

Gemeinderat Norbert Merk sieht in der Investition eine „Verbesserung der Einsatzmöglichkeit der Blaulichtorganisationen“. Der Landkreis Weilheim-Schongau beteilige sich ebenso wie die Gemeinden an der Anschaffung, erwähnte Merk, der Kämmerer im Landratsamt ist. 

jj

Auch interessant

Meistgelesen

Gewinnen Sie 6 Tage zu zweit im 4*S Verwöhnhotel am Achensee
Gewinnen Sie 6 Tage zu zweit im 4*S Verwöhnhotel am Achensee
"Von Saege bis Brecht" unterhält Besucher
"Von Saege bis Brecht" unterhält Besucher
Landkreis baut 80 Wohnungen am Schongauer Krankenhaus
Landkreis baut 80 Wohnungen am Schongauer Krankenhaus
Bernbeurener Straße in Schongau muss saniert werden
Bernbeurener Straße in Schongau muss saniert werden

Kommentare