Newcomer und Routiniers

Neuling wird Peitings Jugendreferent, Konstanz beim Behindertenbeauftragten

+
Florian Deibler (links) bei der nachgeholten Vereidigung.

Peiting – Zwei Wochennach den zehn anderen „Newcomern“ im Marktgemeinderat ist der mit Abstand Jüngste vereidigt worden. Florian Deibler ist fortan auch Jugendreferent. Franz Seidel bleibt Behindertenbeauftragter.

Florian Deibler war vor zwei Wochen verhindert; sein Großvater, Peitings Altbürgermeister Klement Sesar, war verstorben. Ende Mai waren nun die Eltern und die Großmutter in der großen Mehrzweckhalle in Birkenried anwesend; sie verfolgten von der Tribüne aus, wie der Sohn bzw. der Enkel den Eid ablegte.

Mit 22 Jahren gehört Deibler, der bereits zum Jugendreferenten bestellt wurde, zu den Jüngsten, die jemals in das Gremium gewählt worden sind. Im Jahr 2008 war Susanne Schmid von der SPD-Fraktion genauso alt. Sie hörte wegen Wegzug und Heirat nach einer Amtsperiode wieder auf.

Peter Ostenrieder, jetzt Bürgermeister, war 24 Jahre jung; der Birkländer war 1996 erstmals in den Marktgemeinderat gekommen. Ebenfalls junge Gesichter waren bei ihrem Einzug Herwig Skalitza (1978 bis 2020 und Gerhard Heiß (1972 bis 2020). Beide waren erst Anfang 20.

Kürzlich seinen 60. Geburtstag hat indes Franz Seidel begangen, der dem Gremium bereits seit 30 Jahren angehört. Er hatte die Aufgabe des Behindertenbeauftragten bereits in den letzten Jahren inne und bringt sich hier auch künftig ein.

Seidel ist Ansprechpartner für Menschen mit einer Behinderung. Er sieht sich auch als Bindeglied zwischen dem Gemeinderat bzw. der Verwaltung zu allen Frauen und Männern, die sich mit Teilhabe befassen. Ein Stichwort ist z.B. die Barrierefreiheit. Er möchte seinen Rat auch bei Planungen zu Gebäuden oder im sportlichen Bereich einbringen.

Was nicht zum Aufgabenbereich gehört, ist die Rechtsberatung. Dafür gibt es andere Verbände, wie z.B. den VdK. Seidel schilderte im Gemeinderat, dass er sich regelmäßig mit Behindertenbeauftragen aus anderen Gemeinden austausche. Intensiv sei der Kontakt zum Landratsamt, wo es den Teilhaberat und den Sozialbeirat gibt. Seidel war 24 Jahre zweiter Bürgermeister. Seit Mai 2020 ist er Fraktionssprecher der Bürgervereinigung, die bei der Kommunalwahl zugelegt hat und nun mit sechs Mandaten ebenso wie die CSU größte Fraktion ist.

jj

Auch interessant

Meistgelesen

Diskussion im Brauhaus zum Thema Rassismus allgemein und im Landkreis
Diskussion im Brauhaus zum Thema Rassismus allgemein und im Landkreis
Investition bei TQ-Systems auf ehemaligem Agfa-Gelände
Investition bei TQ-Systems auf ehemaligem Agfa-Gelände
Geschrumpfter Haushalt bei der VG Steingaden
Geschrumpfter Haushalt bei der VG Steingaden
Luitpold Braun feiert 70. Geburtstag
Luitpold Braun feiert 70. Geburtstag

Kommentare