Mitten in Schongau

Tierhasser köpft Schaf auf Weide

+
Kamerunschafe gelten als scheu. Womöglich vergiftete der Unbekannte die beiden Tiere, bevor er eines der beiden enthauptete und den Kopf als Trophäe mitnahm.

Schongau – Ein grausiger Anblick hat sich einem Schäfer geboten, als er am Samstagmorgen auf seiner Weide an der Schongauer Fanschuhstraße nach dem Rechten schaute: Zwei seiner Tiere lagen tot auf der Wiese, bei einem von beiden fehlte der Kopf.

„Wie der Täter die Schafe getötet hat, ist noch unklar“, sagt Schongaus Polizei-Chef Herbert Kieweg. Gift käme in Betracht, denn generell seien Kamerun-Schafe sehr scheu. Unheimliches Detail: Eines der beiden Tiere war in einem von außen nicht einsehbaren Bereich enthauptet worden und zwar „fachmännisch“, so Kieweg.

Auch interessant

Meistgelesen

Ein steriler Kreislauf
Ein steriler Kreislauf
Abschied vom "All-Inclusive-Mann"
Abschied vom "All-Inclusive-Mann"
Samstags rollt der Enzian
Samstags rollt der Enzian
Nicht im Vorgarten
Nicht im Vorgarten

Kommentare