Mitten in Schongau

Tierhasser köpft Schaf auf Weide

+
Kamerunschafe gelten als scheu. Womöglich vergiftete der Unbekannte die beiden Tiere, bevor er eines der beiden enthauptete und den Kopf als Trophäe mitnahm.

Schongau – Ein grausiger Anblick hat sich einem Schäfer geboten, als er am Samstagmorgen auf seiner Weide an der Schongauer Fanschuhstraße nach dem Rechten schaute: Zwei seiner Tiere lagen tot auf der Wiese, bei einem von beiden fehlte der Kopf.

„Wie der Täter die Schafe getötet hat, ist noch unklar“, sagt Schongaus Polizei-Chef Herbert Kieweg. Gift käme in Betracht, denn generell seien Kamerun-Schafe sehr scheu. Unheimliches Detail: Eines der beiden Tiere war in einem von außen nicht einsehbaren Bereich enthauptet worden und zwar „fachmännisch“, so Kieweg.

Auch interessant

Meistgelesen

Per U-Bahn nach Schongau
Per U-Bahn nach Schongau
Café-Betreiber darf seine Schilder nicht aufhängen
Café-Betreiber darf seine Schilder nicht aufhängen
Was im Juze angesagt ist
Was im Juze angesagt ist
Absage an Lebensmittel- und Getränkemarkt
Absage an Lebensmittel- und Getränkemarkt

Kommentare