Ein vier Meter tiefes Loch und etwas Kritik

Großbaustelle Altenstadter Marienplatz

Marienplatz Altenstadt Baustelle
+
Die halbseitige Sperrung der Triebstraße zum Verlegen der neuen Wasserleitung und Gasleitung im Baustellenbereich am Rande des Marienplatzes ist noch bis zum 9. Juli geplant. Danach verläuft die Umleitung von der B 17 über Altenstadt unter anderem entlang dieser Straße.
  • Manfred Ellenberger
    VonManfred Ellenberger
    schließen

Altenstadt – „Momentan laufen die Kanalbaumaßnahmen.“ Hierzu und über weitere aktuelle Punkte zum Umbau des Marienplatzes informierte Bürgermeister Andreas Kögl den Gemeinderat bei dessen zurückliegender Sitzung.

Bis zu vier Meter Tiefe habe das dortige baubedingte Loch gemessen und aufgrund der zurückliegenden sturmartigen Regenfälle sei es zu richtigen Überflutungen gekommen. Momentan verlege man Glasfaser, was schon „ziemlich vorangekommen“ sei. Die Stromkabel hätten aber allesamt tiefer gelegt werden müssen und es sei „eine Unmenge an Kabeln“, die sich im Baustellenbereich befinde.

Dass in der Triebstraße unmittelbar neben der Baustelle ebenfalls eine neue Wasserleitung verlegt und die Gasleitung verlängert wird, habe eine in ihrem Verlauf aber recht kurze halbseitige Sperrung dieser Straße erforderlich werden lassen. Unter der alten Wasserleitung sei „eine noch ältere herausgekommen“, deren Alter wohl 80 bis 100 Jahre betrage, mutmaßte Kögl. „Der Ampelverkehr klappt einigermaßen gut.“ Die meisten, wenn auch nicht jeder, wüssten schließlich, was man bei Rot und bei Grün machen muss. Die Aufhebung der halbseitigen Sperrung sei jedoch ohne Wenn und Aber am 9. Juli geplant. Danach verbleiben nämlich nur noch einige Tage, bevor aufgrund der Baumaßnahmen entlang der B17 die Umleitung über Altenstadt verläuft. Später werde es dann nochmals eine halbseitige Sperrung geben, weil auch die Wasserleitung zum Marienplatz hin erneuert werden müsse, so Kögl weiter. Seiner diesbezüglichen Erläuterung des Streckenverlaufs zufolge wird diese dann unter anderem „auch unterm Bach durch“ verlegt.

Ein wenig Kritik an den Baumaßnahmen am Marienplatz gab es bei der Aktuellen Viertelstunde für die Bürger aber auch, obwohl nur zwei Bürger anwesend waren. Neben der Feststellung, dass der Baustellenbetrieb mitunter gerade beim Verdichten und Leitungsverlegen sehr laut sei, merkte der anwesende Anwohner an, dass ihm der Bauverlauf zu langsam vorangehe. Er räumte dabei aber ein, dass sich beim Bauen unter anderem bei den freigelegten Leitungen viele zuvor nicht bekannte Hindernisse ergeben hätten. Der Bürgermeister konnte dem nur beipflichten. Und auch das zuletzt herrschende Wetter habe schließlich nicht unbedingt zum schnelleren Vorankommen beigetragen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Abkochgebot für Schongaus Leitungswasser
Schongau
Abkochgebot für Schongaus Leitungswasser
Abkochgebot für Schongaus Leitungswasser
Verzögerungen im Plantsch, aber auch gute Nachrichten
Schongau
Verzögerungen im Plantsch, aber auch gute Nachrichten
Verzögerungen im Plantsch, aber auch gute Nachrichten
Mittelalter auf dem Hohen Peißenberg
Schongau
Mittelalter auf dem Hohen Peißenberg
Mittelalter auf dem Hohen Peißenberg
Signaletikkonzept für die Schongauer Altstadt: Extrarunde für ersten Konzeptvorschlag
Schongau
Signaletikkonzept für die Schongauer Altstadt: Extrarunde für ersten Konzeptvorschlag
Signaletikkonzept für die Schongauer Altstadt: Extrarunde für ersten Konzeptvorschlag

Kommentare