Großbrand in Huttenried

Feldstadel wird Opfer der Flammen

+
Ein Raub der Flammen: der Feldstadel bei Huttenried.

Huttenried - Da war nichts mehr zu retten: In der vergangenen Nacht ist eine Feldscheune voller Heuballen in Flammen aufgegangen und komplett abgebrannt. Die Kripo ermittelt. Der Schaden beträgt rund 200000 Euro.

Um 2:48 Uhr ging der Notruf einer Anwohnerin ein, dass im Ortsteil Huttenried eine Feldscheune lichterloh in Brand steht. Bei Eintreffen der Feuerwehren sowie der Polizei stand das landwirtschaftliche Gebäude bereits in Vollbrand. Aufgrund der überwiegenden Lagerung von Heuballen und der damit verbundenen Glutnester dauerten die Löscharbeiten bis zum Vormittag an.

Der Kriminaldauerdienst der Kripo Weilheim übernahm noch in der Nacht die ersten Ermittlungen. Im Laufe des heutigen Tages werden Spuren gesichert. Die Ursache des Brandes ist aktuell noch unklar, jedoch kann laut Polizei eine Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden.

Der Sachschaden liegt ersten Schätzungen nach bei rund 200.000 Euro. Personen wurden nicht verletzt. Die Feuerwehren Ingenried, Schwabsoien, Burggen, Schwabbruck sowie die Kreisbrandinspektion Weilheim-Schongau waren mit 90 Mann im Einsatz.

Zeugen die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben werden gebeten, sich mit der Kripo Weilheim unter der Tel.: 0881/640-0, oder jede andere Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

chpe

Großbrand in Huttenried - die Bilder

Auch interessant

Meistgelesen

Von Urnen, Stelen und Bäumen
Von Urnen, Stelen und Bäumen
Weniger Deich, mehr Wildnis für die Ammer
Weniger Deich, mehr Wildnis für die Ammer
Jeder "ein bisschen befriedigt"
Jeder "ein bisschen befriedigt"
Ein Katholik gibt den Luther
Ein Katholik gibt den Luther

Kommentare