Großbrand bei Rottenbuch verursacht Millionenschaden – Mensch und Tier kommen mit Schock davon

Flammenmeer zerstört Stall und Tenne

+
Scheune und Tenne des Hofes fielen den Flammen zum Opfer. Mehr Fotos unter www.kreisbote.de.    

Rottenbuch – Ein verheerender Großbrand zerstörte am Freitagabend auf einem Bauernhof im Rottenbucher Ortsteil Hochkreit Stall und Tenne. 190 Feuerwehrleute setzten alles daran, das Flammenmeer unter Kontrolle zu bringen. Die Hofbesitzerin erlitt einen Schock. Der Sachschaden wird nach derzeitigem Ermittlungsstand auf eine Million Euro geschätzt.

Gegen 21.10 Uhr hörte die Bäuerin das Knistern der Flammen, die in einem Nebengebäude ausgebrochen waren. Zusammen mit weiteren Helfern gelang es ihr, aus dem ebenfalls lichterloh brennenden Stall mehrere Rinder sowie einen Traktor zu retten. Die restliche Herde befand sich zu dieser Zeit zum Glück noch auf der Weide.

Großbrand bei Rottenbuch

Die Flammen griffen rasch um sich. 190 Feuerwehrleute aus der Region waren stundenlang mit den Löscharbeiten beschäftigt. Tenne und Stall waren nicht mehr zu retten und wurden vollständig zerstört. Das Wohnhaus blieb von dem Feuer weitestgehend verschont.

Die Hofbesitzerin musste ärztlich behandelt werden. Weitere Menschen oder Tiere kamen nicht zu Schaden. Zur Brandursache gibt es noch keine konkreten Aussagen. Die Ermittlungen des Weilheimer Kriminaldauerdienstes dauern an, erklärte ein Sprecher der Polizeipräsidiums Oberbayern auf Nachfrage.

Auch interessant

Meistgelesen

Das sind die Kandidatinnen 101 bis 200
Das sind die Kandidatinnen 101 bis 200
Das sind die ersten 100 Kandidatinnen
Das sind die ersten 100 Kandidatinnen
Messerstecherei in Schongau
Messerstecherei in Schongau
Jetzt bewerben: Werde das Kreisbote TrachtenMadl 2017
Jetzt bewerben: Werde das Kreisbote TrachtenMadl 2017

Kommentare