Bauarbeiten wohl pünktlich fertig

Große Nachfrage für Apartments im Heiliggeist-Spital

Heiliggeist-Spital Apartments Schongau
+
Unverkennbar noch Baustelle, doch schon zum 1. November sollen die Apartments bezugsfertig sein.
  • VonRasso Schorer
    schließen

Schongau – Sie werden aller Voraussicht nach pünktlich fertig und zum 1. November bezogen: Der Umbau elf leerstehender Zimmer zu sechs Apartments im Heiliggeist-Spital schreitet plangemäß voran. Weil mehr Senioren ihr Interesse für einen Einzug hinterlegt haben, als Plätze verfügbar sind, muss nun eine Auswahl getroffen werden.

Darüber, dass die Baufortschritte wie geplant verlaufen, informierte Christian Osterried in der jüngsten Sitzung des Heiliggeist-Spital-Stiftungs-Ausschusses. Der Einrichtungsleiter hatte in der Vergangenheit immer wieder darauf hingewiesen, dass die Nachfrage nach den Apartments groß sein dürfte. Darin kann er sich weiterhin bestätigt sehen.

Einzug zum 1. November

„Es gab bisher insgesamt 50 Anfragen im Vorfeld von Interessenten zu unserem betreuten Wohnen“, fasst er gegenüber dem Kreisboten zusammen. Das Gros stammt aus Schongau oder einem Umkreis von zehn Kilometern. Ernstes Interesse für einen Einzug zum 1. November bekundeten 27 Interessenten – die Nachfrage übersteigt das Angebot also recht deutlich. Wer erhält also die Zusage?

Die Wohnungen können von einer Einzelperson oder auch von einem Paar gemietet werden. Zunächst einmal stehen Besichtigungstermine an, schildert Osterried. Ferner sehe die Stiftungssatzung der Heiliggeist-Spital-Stiftung vor, Bürger aus Schongau bei der Vergabe, bei sonst gleichen Voraussetzungen, zu bevorzugen.

Fitte Zielgruppe

Die Zielgruppe dabei ist klar: Rüstige, geistig fitte und selbständige Senioren, die ihr Leben selbstbestimmt inmitten der Altstadt gestalten wollen, sollen es sein. „Ab Pflegegrad 2 wird es je nach Beeinträchtigung eher kritisch“, hatte Osterried schon im Februar erklärt.

Der Mietpreis liegt bei 15 Euro pro Quadratmeter, die Apartments messen im Durchschnitt 40 Quadratmeter – die einen sind größer, die anderen kleiner – und umfassen Wohnzimmer, Schlafzimmer, Koch-Esszimmer und Nasszelle. Die Mietnebenkosten werden mit 150 Euro pro Monat kalkuliert und verbrauchs­abhängig abgerechnet. Denn über einen Betreuungsvertrag können weitere Leistungen vereinbart werden. Verpflichtend ist die Service- und Betreuungspauschale von 100 Euro monatlich, inklusive 24-Stunden-Notruf über das Altenheim, Beratungsleistungen der Seniorenverwaltung in der Einrichtung, der Teilnahme an jahreszeitlichen Veranstaltungen und der Nutzung der Infrastruktur der gesamten Einrichtung.

Wahl-Serviceleistungen sind die Essensversorgung, regelmäßiges Putzen der Wohnung, Wäscheservice, Organisation von Wohnungsanpassung oder Besuchsdienst. Die monatlichen Gesamtkosten bei Vollservice mit allen Wahlleistungen lägen somit bei 1.420 Euro monatlich für eine und bei 1.910 Personen für zwei Personen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Europaweit einzigartiges Trainingszentrum in Altenstadt ausgezeichnet
Schongau
Europaweit einzigartiges Trainingszentrum in Altenstadt ausgezeichnet
Europaweit einzigartiges Trainingszentrum in Altenstadt ausgezeichnet
Abkochgebot für Schongaus Leitungswasser
Schongau
Abkochgebot für Schongaus Leitungswasser
Abkochgebot für Schongaus Leitungswasser
Verzögerungen im Plantsch, aber auch gute Nachrichten
Schongau
Verzögerungen im Plantsch, aber auch gute Nachrichten
Verzögerungen im Plantsch, aber auch gute Nachrichten
Kinderheim St. Hedwig in Böbing: Regens Wagner führt weiter
Schongau
Kinderheim St. Hedwig in Böbing: Regens Wagner führt weiter
Kinderheim St. Hedwig in Böbing: Regens Wagner führt weiter

Kommentare