1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Schongau

Grünes Licht für Solarpark „Hirschauer Viehweide“ bei Urspring

Erstellt:

Von: Rafael Sala

Kommentare

Solarpark
Ein rund 15 Hektar großes, beweidetes Wiesenareal soll im Steingadener Ortsteil Urspring mit Solarmodulen bestückt werden. © Symbolfoto: PantherMedia/Nils Weymann

Steingaden – Der Ausbau von regenerativen Energien in der Gemeinde Steingaden könnte bald einen Schub erfahren: Auf Antrag der Raiffeisenbank Steingaden soll auf der „Hirschauer Viehweide“ im Ortsteil Urspring ein rund 15 Hektar großes, beweidetes Wiesenareal mit Solarmodulen bestückt werden. Bereits im Dezember hatte der Gemeinderat für das Projekt grünes Licht gegeben, nun segnete es den Folgeantrag des Bauherrn – die damit verbundene partielle Rodungserlaubnis des Geländes – ab. Es wurden keine Stellungnahmen vorgetragen.

Ende Oktober 2022 hatte das Gremium das Bauvorhaben bereits intensiv besprochen und für gut befunden, die Unterlagen mussten aber noch einmal in einem zweiten Auslegungsverfahren der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt werden. Nach Ablauf der Frist konnte schließlich der mit den Planungen beauftragte Landschaftsarchitekt Stefan Längst verkünden, dass dem Projekt nichts mehr im Wege steht. Von der Unteren Naturschutzbehörde sei sogar Lob gekommen – dafür, dass die Zaunlinie im nordöstlichen Bereich so angepasst wurde, dass der bisherige Waldweidebereich weiterhin Bestandteil des Weidebereichs bleibt.

„Gute Karten“

Änderungswünsche betreffen lediglich die Gestaltung des Waldrands: „Hier sollte aus naturschutzfachlicher Sicht klargestellt werden, dass keine Waldbäume, sondern nur Sträucher und Gehölze gepflanzt werden“, heißt es in der Stellungnahme.

Bürgermeister Max Bertl (CSU) ist zuversichtlich, dass das Vorhaben bald in die Tat umgesetzt wird: „Ich gehe davon aus, dass wir wegen der Energiekrise gute Karten dafür haben werden.“ Wissen könne man es allerdings zum jetzigen Zeitpunkt nicht, da Behörden noch Einspruch erheben könnten.

Auch interessant

Kommentare