Neue Halle eingeweiht und gesegnet!

Die Gustav Klein GmbH & Co. KG hat angebaut

+
Feierliche Schlüsselübergabe an Geschäftsführer Günther Stensitzki durch den Fachplaner Manfred Ullman.

Zwei Jahre dauerte die Planung, ehe 2017 der erste Spatenstich für die neue Fertigungshalle der Gustav Klein GmbH & Co. KG in der Greifenstraße erfolgte. Am 11. Juli war es dann endlich so weit: Das neue Gebäude konnte eingeweiht werden. Auf 2.400 qm² werden von nun an 45 Mitarbeiter die Produktpalette für Stromversorgungsanlagen herstellen.

Geschäftsführer Dipl.-Ing. Günther Stensitzki begrüßte besonders Landrätin Andrea Jochner-Weiss, Bürgermeister Falk Sluyterman van Langeweyde und den Vertreter der Regierung Oberbayerns Gerhard Hackl. Sein Dank galt den Fachplanern und Architekten Manfred Ullmann und Stephanie Sattler sowie allen weiteren Ingenieurbüros, die für die Detailgestaltung wie Sanitär, Lüftung oder Elektrik verantwortlich zeichnen. 

„Es war nicht immer ganz einfach, die Bauphase hat etwas länger gedauert und war in Summe teurer als geplant, aber dafür ist die Halle auch besonders schön geworden“, resümierte Bauherr Stensitzki und übergab das Wort an die Pfarrer Norbert Marxer und Jost Herrmann, die das Gebäude in einer ökumenischen Zeremonie segneten. 

Architekt Manfred Ullmann wies anschließend darauf hin, dass 80 Prozent der am Bau beteiligten Firmen, Zulieferer, Dienstleister und Handwerker aus dem direkten Umland gekommen seien. Es sei zwar nicht immer „alles rosig“ gewesen, aber die kurzen Dienstwege und der direkte Draht zu Stadt und Behörden hätten den Baufortschritt stetig vorangetrieben.

Die neue Halle in der Greifenstraße besticht durch schlichte Eleganz.

„Fachlich gute Handwerker und Firmen aus der Region müssen gefördert werden, denn ohne sie geht es nicht!“, betonte Ullmann und übereichte Günther Stensitzki den großen offiziellen Eröffnungsschlüssel aus Brot und Salz. Bürgermeister Falk Sluyterman lobte das lokale Engagement der Gustav Klein GmbH & Co. KG, die schon seit über 70 Jahren für Innovationen sorge und übergab einen Schirm an den Geschäftsführer. Symbol dafür, „dass die Stadt Schongau ihre Unternehmen niemals im Regen stehen lässt.“ 

Beim anschließenden Rundgang erzählte Günther Stensitzki durchaus stolz, dass sich seine Firma gegen starken internationalen Wettbewerb durchgesetzt und nun diverse Aufträge der NASA in den Büchern stehen habe. „Wir helfen bei der Entwicklung von elektronischen Helikoptern und Flugzeugen. Wir werden hoffentlich alle noch die Serienreife von Flugtaxis erleben. In fünf Jahren ist es so weit“, prognostizierte er überzeugend.

Die Gustav Klein GmbH & Co. KG spielt eine aktive Rolle bei der Energiewende und beliefert alle namhaften PKW Hersteller weltweit. Der Anbieter für Stromversorgungslösungen hat insgesamt mehr als 350.000 Systeme in 97 Länder geliefert. Für einen Mittelständler mit insgesamt 185 Mitarbeitern in Deutschland und weiteren 50 in Österreich ist das eine beeindruckende Zahl. 

Und die Mitarbeiter, die in der neuen Halle arbeiten, dürfen sich darüber freuen, dass sie winters wie sommers die angenehme Temperatur von knapp über 20 Grad vorfinden werden. Roland Hinterseher vom gleichnamigen Ingenieurbüro erklärt: „Es handelt sich um Betonkernaktivierung, die über die Heizung gesteuert wird. Sämtliche Wärmeenergie, die im Gebäude über Abwärme anfällt, wird über die Lüftungsanlage abgesaugt und über Luftwärmetauscher zurückgeführt. Dadurch haben wir hier gleichbleibende Temperatur über das ganze Jahr.“ Außerdem sei die Halle dank eines Blockheizkraftwerks energietechnisch autark. 

Günther Stensitzki wies auf die wenigen noch zu leistenden Arbeiten an anderen Gebäuden der Gustav Klein GmbH & Co. KG hin und sagte mit einem Seufzer: „Wir werden wirklich sehr froh sein, wenn wir im nächsten Monat mit dem Bauen fertig sind.“ Ganz zu trauen ist dieser Aussage nicht, denn Architekt Manfred Ullman erklärte, die gesamte Statik der Halle sei so angelegt, dass man problemlos ein weiteres Stockwerk „aufsetzen“ könne. Die Frage ist also nur, wann die Kräne und Bagger wieder anrücken, denn Stillstand wird es bei den Energiefachleuten aus Schongau sowieso nicht geben.

Die neue Gustav Klein Halle wird Ihnen präsentiert von:

und

und

und

und

und

und

und

und

und









Auch interessant

Meistgelesen

Gelungene Premiere fürs Straßenfest in Hohenpeißenberg
Gelungene Premiere fürs Straßenfest in Hohenpeißenberg
Rückblick auf erfolgreiche Henkerstochter-Wochen in Schongau
Rückblick auf erfolgreiche Henkerstochter-Wochen in Schongau
Nächste heiße Phase an der Echelsbacher Brücke
Nächste heiße Phase an der Echelsbacher Brücke
Für Kinderhospiz im Einsatz
Für Kinderhospiz im Einsatz

Kommentare