Polizei ermittelt

Hohenfurchs Faschingsumzug im Lockdown

Faschingsumzug Hohenfurch Lockdown
+
Die Teilnehmer eines nicht angemeldeten Faschingsumzuges in Hohenfurch müssen nun mit einem Bußgeld rechnen

Hohenfurch – Am morgigen Aschermittwoch endet traditionell die närrische Jahreszeit. Doch in Zeiten von Corona fiel das Faschingstreiben in der Regel flach. Anders sah das am vergangenen Sonntagnachmittag in Hohenfurch aus, wo einige Maskierte sowie zwei Faschingswagen durch die Schönachgemeinde zogen. Das wird nun ein Nachspiel haben, die Polizei ermittelt.  

Nicht nur der Wagen der örtlichen Faschingsgesellschaft fuhr am Sonntag durch Hohenfurch, auch der der Nachbargemeinde Schwabsoien hatte sich eingefunden. „Die Polizei hat Ermittlungen eingeleitet“, bestätigt Toni Müller, stellvertretender Dienststellenleiter der Polizeiinspektion Schongau auf Nachfrage. Zum einen geht es dabei um Verstöße gegen das Infektionsschutzgesetz, zum anderen sei die Veranstaltung zudem nicht angemeldet gewesen. Die Teilnehmer sowie der Leiter der nicht genehmigten Veranstaltung müssen nun mit einem Bußgeld rechnen. Wie hoch dieses ausfallen wird, kann Müller nicht beziffern. Das liege in den Händen des Landrats­amtes. 

Astrid Neumann

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Haarraum-Home Schongau: Mobiles Haareschneiden made by Carina Schwarz
Haarraum-Home Schongau: Mobiles Haareschneiden made by Carina Schwarz
Ärger über Schongaus Straßen und E-Biker im Forchet
Ärger über Schongaus Straßen und E-Biker im Forchet

Kommentare