Stadtbus auf leisen Sohlen

Hybridbus für zwei Wochen in der Lechstadt im Test

+
Bürgermeister Falk Sluyterman und Simon Greinwald, Geschäftsführer von Enzian Bustouristik (v. links), testeten vergangene Woche den Hybrid-Bus aus dem Ötztal.

Schongau – Seit dieser Woche ist ein Gefährt auf der Stadtbus-Linie unterwegs, das sich nicht nur äußerlich von den anderen unterscheidet: Simon Greinwald, Geschäftsführer von Enzian Bustouristik, testet einen Hybrid-Bus. Wenn der Test überzeugt, könnte der bald dauerhaft auf Schongaus Straßen verkehren.

Leise surrend setzt sich der Bus an der Haltestelle am Rathaus in Bewegung. „Bis 25 km/h fahren wir elektrisch“, erklärt Simon Greinwald, der am Steuer sitzt, Bürgermeister Falk Sluyterman. Der wollte sich am vergangenen Dienstag selbst ein Bild von dem Hybrid-Fahrzeug machen und stieg zu einer Testfahrt ein.

Der Volvo verfügt über einen Elektromotor und einen fünf Liter Dieselmotor – beide mit etwa 200 PS. „Die Bremsenergie wird eingespeist und steht dann dem Elektromotor zu Verfügung“, erklärt Greinwald während einer kleinen Stadtrundfahrt. Dass nur bis 25 km/h elektrisch gefahren wird, könne man noch umprogrammieren, so der Enzian-Geschäftsführer. Sinnvoll wären hier für Schongau sicherlich 35 km/h, um alle Tempo-30-Zonen rein elektrisch fahren zu können. Bei höherer Geschwindigkeit schaltet sich der Dieselmotor zu.

Für zwei Wochen testet Greinwald das Hybrid-Fahrzeug, das er sich aus dem Ötztal ausgeliehen hat. Danach wolle er entscheiden, ob ein solcher Bus für ihn in Frage kommt. Das hängt natürlich auch vom Preis ab. Regulär kostet so ein Gefährt rund 350.000 Euro. Greinwald hofft allerdings, das Vorführauto für einen angemessenen Preis erwerben zu können. Eine Förderung gebe es erst, wenn er mindestens sechs dieser Fahrzeuge anschaffe. „Wer kann sich das leisten?“, so Greinwald.

Etwa 40 Prozent spart solch ein Bus im Vergleich an Diesel und CO2, etwa 50 Prozent an Dieselpartikeln. Wie es mit dem tatsächlichen Verbrauch ist, kann Greinwald derzeit noch nicht beantworten. Trotzdem zeigt er sich nach der Rundfahrt begeistert von dem Fahrzeug. Auch Bürgermeister Falk Sluyterman überzeugt der Bus, vor allem, weil er so leise ist. Eine Vorbildfunktion sieht er außerdem darin, wenn der Hybrid auf der Stadtbus-Route unterwegs ist. „Das ist ein wichtiger Beitrag der Stadt zum Klimaschutz“, so der Rathauschef. 

Astrid Neumann

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentare