Inthronisationsball

Bundesgartenshow trifft Rastafari

+
Das Prinzenpaar (Regina Reßle und Thomas Eiler) mit ihrem versammelten Hofstaat.

Schongau – Prinzessin Regina I. und Prinz Thomas I. haben am vergangenen Samstag im Rahmen des Inthronisationsballs die närrische Regentschaft in Schongau übernommen. Mit der feierlichen Krönung des Prinzenpaares im Jakob-Pfeiffer-Haus läutete die Schongauer Faschingsgesellschaft offiziell die fünfte Jahreszeit ein.

Den rund 270 Gästen bot sich ein abwechslungsreiches Showprogramm. Ein letztes Mal übergab Schongaus scheidender Bürgermeister Karl-Heinz Gerbl die Regierungsgewalt an das neue Prinzenpaar. Das Zepter liegt nun bis zum Aschermittwoch in den Händen von Prinzessin Regina I. vom Schloss Seitzenhof und Prinz Thomas I. First Pfetten-Kraxler vom Illachtal. „Bei der kurzen Amtszeit, die mir nach dem Ende der Faschingszeit noch bleibt, rentiert sich ein Zurückkehren in das Rathaus ja kaum“, scherzte Gerbl, der bei der Kommunalwahl am 16. März bekanntlich nicht mehr antritt. 

„Karl Heinz Gerbl war stets für jeden Spaß zu haben, sei es beim traditionellen Rathaussturm oder bei der Inthronisation des neuen Prinzenpaares“, bedankte sich Präsident Sigi Müller. Und obwohl es Gerbls letzte Amtsübergabe war, blieben dem Stadtoberhaupt keine Peinlichkeiten erspart. Begleitet von lautem Applaus des Publikums wurden die Bürgermeisterkandidaten, die allesamt anwesend, waren, auf die Schippe genommen. 

Mit seinem auffälligen Äußeren bot vor allem Tobias Kalbitzer eine gute Vorlage. So konnte sich kaum einer vor Lachen auf den Stühlen halten, als Gerbl als „Karl-Heinz Rumgedisse“ mit Rasta-Mütze und Badeshort zum Hit „Ohne Hos’n, ohne Schal“ durch den Raum hüpfte. Ebenso belustigte man sich über das vorweihnachtliche Säckchenverteilen vom „Stöhr im Garnelenteich“ (CSU-Kandidat Robert Stöhr) sowie – getreu dem Motto „alle Vöglein sind schon da“ – über das Aufeinandertreffen des „Schnabel(s) mit dem „Falk(en) in Anspielung auf UWV-Kandidat Ralf Schnabel und SPD-Kandidat Falk Sluyterman. 

Auch das Prinzenpaar teilte in seiner Inthronisationsrede ordentlich aus. Regina I. und Thomas I. hielten namhaften Persönlichkeiten den Spiegel vor und lästerten bissig über Themen wie „Marienplatzsanierung“, „Adventskalender am Ballhaus“ und „Bundesgartenshow“. 

Für eine lockere Atmosphäre sorgten die Auftritte der Schongauer Garden. Die harte Arbeit der vergangenen Monate hatte sich für die Mädchen der Minigarde und der Prinzengarde gelohnt. In fetzigen Kostümen präsentierten sie zum Faschingsauftakt ihre einstudier-ten Tänze und begeisterten die Zuschauer, die mehrmals eine Zugabe forderten. Anspruchs-volle Hebefiguren, schwierige Tanzschritte und eine syn-chrone Gruppenleistung spra-chen für sich. 

Eine weitere künstlerische Glanzleistung boten die Hofnarren, die das Publikum mit rasanten und verrückten Clown-Nummern in ihren Bann zogen. Nicht fehlen durfte außerdem der Tanz des Prinzenpaares, bei dem die selbstgeschneiderten Kostüme der neuen Amtsinhaber in ihrer ganzen Pracht zur Geltung kamen. In einer dunkelblauen Prinzessinnenrobe, die mit silberner Spitze überzogen und mit hochwertigen Details geschmückt war, zog Prinzessin Regina I. nicht nur die Blicke der Männer auf sich. 

Zwischen den einzelnen Teilen des Showprogramms blieb natürlich genug Zeit, um selbst das Tanzbein zu schwingen. Die Band LPC heizte dem Publikum mächtig ein, das nach dem offiziellen Teil noch bis tief in die Nacht feierte.

Steffi Raab

Auch interessant

Meistgelesen

Das sind die Kandidatinnen 101 bis 200
Das sind die Kandidatinnen 101 bis 200
Das sind die ersten 100 Kandidatinnen
Das sind die ersten 100 Kandidatinnen
 Gourmet-Essen auf Rädern
 Gourmet-Essen auf Rädern
In der Schongauer Altstadt grassiert das Flohmarktfieber
In der Schongauer Altstadt grassiert das Flohmarktfieber

Kommentare