Live-Sendung am 4. November

"Jetzt red i" kommt nach Peiting

+
Tilman Schöberl moderiert "Jetzt red i".

Peiting – "Jetzt red i" zu Gast in Peiting: Am Mittwoch, 4. November, sendet die beliebte Bürger-sendung des Bayerischen Fernsehens live aus der Marktgemeinde. 

Ob es der Kummer mit den Behörden ist, der Ärger über eine bestehende Gesetzeslage oder ein konkretes Anliegen an die große Politik: Bei „Jetzt red i” haben nun die Peitinger die Gelegenheit, ihrem Ärger Luft zu machen und gemeinsam mit den Politikern, die live zur Sendung kommen, eine Lösung zu suchen. 

"Immer wieder zeigt sich, dass auch hinter scheinbar kleinen Dingen ein diskussionswürdiger Kern stecken kann. Deshalb ist alles, was auf einen Missstand hinweist, theoretisch ein Thema für die Sendung", so die zuständige Redakteurin Isabella Schuppke. 

Mit einer Einschränkung: Das Thema beziehungsweise Anliegen sollte sich nicht an den Landrat oder das Rathaus, sondern an übergeordnete Adressen (Bayerische Staatsregierung, Deutsche Bahn, Krankenkassen, KVB etc.) richten. 

Die Sendung startet um 20.15 Uhr und dauert 45 Minuten, anschließend geht es noch weiter im Live-Stream im Internet. Voraussichtlicher Aufzeichnungsort ist die Schloßberghalle. "Endgültig sagen können wir es aber erst nach einer technischen Vorbesichtigung", sagt Schuppke.

Noch ist man beim BR auf Themensuche. Vorschläge nimmt die Redaktion von "Jetzt red i" per Post (Bayerischer Rundfunk, Jetzt red i, Floriansmühlstraße 60, 80939 München), E-Mail (jetztredi@br.de), Telefon (089/5900-25299) oder Fax (089/5900-27653) entgegen. 

Auch interessant

Meistgelesen

Hohenpeißenberg vergibt Posten und Referate
Hohenpeißenberg vergibt Posten und Referate
Motorrad mit Vater und Tochter gerät auf Gegenfahrbahn
Motorrad mit Vater und Tochter gerät auf Gegenfahrbahn
Schongauer Stadtrat verabschiedet neue Geschäftsordnung
Schongauer Stadtrat verabschiedet neue Geschäftsordnung
Neuer Kommandeur in der Kaserne Altenstadt
Neuer Kommandeur in der Kaserne Altenstadt

Kommentare