Vertragliche Übergabe

Kinderheim St. Hedwig in Böbing: Regens Wagner führt weiter

Kinderheim St Hedwig Böbing
+
Nach dem Krieg kam ein Teil der Schwestern aus Schlesien nach Schongau. 1949 zogen sie nach Böbing um, dort entstand das Kinderheim St. Hedwig.

Böbing/Rottenbuch – Regens Wagner Rottenbuch führt ab 1. September das Kinderheim St. Hedwig in Böbing für Kinder und Jugendliche weiter. Die bestehenden Arbeitsverhältnisse der Mitarbeitenden werden übernommen.

Die Übergabe wurde zwischen der Regens-Wagner-Stiftung Erlkam und dem St. Hedwig-Verein e.V. vertraglich geregelt. „Wir freuen uns, dass es uns gelungen ist, mit Regens Wagner einen Träger zu finden, der unsere Arbeit weiterführen wird“, erklärten Schwester M. Simone Nocon und Schwester Vincentia Weide am Tag der Vertragsunterzeichnung.

Rainer Remmele, Geistlicher Direktor der Regens-Wagner-Stiftungen, bedankte sich für das Vertrauen der Schwestern und des bisherigen Trägers und betonte: „Mit unserem ‚Ja!‘ zur Übernahme wollen wir bewusst Verantwortung übernehmen für eine Begleitung von Kindern und Jugendlichen in herausfordernden Lebenssituationen hier in der Region.“

„Das Kinderheim St. Hedwig, das bisher unter der Trägerschaft der Kongregation der Hedwigschwestern mit Sitz in Berlin stand, sowie die Hedwigschwestern sind in Böbing sehr geschätzt und seit über 70 Jahren fest verankert“, erklärt Regens Wagner-Sprecherin Bernadette Wecker-Kleiner.


Die Wurzeln der Gemeinschaft liegen im schlesischen Breslau. Nach der Vertreibung aus Schlesien kam ein Teil der Schwestern mit Kindern in Schongau an. 1949 erfolgte dann der Umzug nach Böbing.

Die beiden Gesamtleiter Achim Gerbig (Regens Wagner Rottenbuch) und Sabine Seel (Kinderheim St. Hedwig).

Räumliche Nähe

Mit Regens Wagner Rottenbuch sind die Regens-Wagner-Stiftungen bereits im Pfaffenwinkel mit Wohn-, Bildungs- und weiteren Angeboten für Kinder und Jugendliche vertreten. „Durch die räumliche Nähe zum nur fünf Kilometer entfernten Böbing ergeben sich wertvolle Verbindungen und Kooperationen“, so Wecker-Kleiner.

Die derzeitigen Mitarbeitenden im Kinderheim werden von Regens Wagner übernommen. Für die stationären Angebote für Kinder und Jugendliche wurde beim zuständigen Jugendamt die Weiterführung beantragt.Mit dem neuen Träger Regens Wagner wird das Kinderheim St. Hedwig in einen Verbund von bayernweit 14 regionalen Zentren mit über 60 Standorten aufgenommen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Standbein im Wartestand: Tobias Kalbitzer über sein neues Betätigungsfeld
Schongau
Standbein im Wartestand: Tobias Kalbitzer über sein neues Betätigungsfeld
Standbein im Wartestand: Tobias Kalbitzer über sein neues Betätigungsfeld
»Ein Kalle tut jedem Wahlkampf gut«
Schongau
»Ein Kalle tut jedem Wahlkampf gut«
»Ein Kalle tut jedem Wahlkampf gut«
Nah dran am Rathaus
Schongau
Nah dran am Rathaus
Nah dran am Rathaus
Mutmaßlicher Drogenhändler von Schongauer Polizei geschnappt: Mehr als zwei Kilo Marihuana und Waffen
Schongau
Mutmaßlicher Drogenhändler von Schongauer Polizei geschnappt: Mehr als zwei Kilo Marihuana und Waffen
Mutmaßlicher Drogenhändler von Schongauer Polizei geschnappt: Mehr als zwei Kilo Marihuana und Waffen

Kommentare