Mehr Fluss und Sicherheit

Maßnahmen rund um Marktoberdorfer Straße fertig

+
„Nehmen sie die Hol- und Bringzone an, wenn Sie Ihre Kinder mit dem Auto zur Schule fahren und abholen müssen“, appellierten Bürgermeister Falk Sluyterman (4. v. rechts) und Stadtbaumeister Sebastian Dietrich (4. v. links).

Schongau – Wo vielbefahrene Straßen und Schulen aufeinandertreffen, da steht die verkehrliche Situation stets besonders im Fokus. In Schongau sind 2,1 Millionen Euro in Maßnahmen geflossen, die die Lage rund um das Schulzen­trum verbessern sollen. Diese sind nun abgeschlossen.

Beim Pressetermin am Montagvormittag rechnete Bürgermeister Falk Sluyterman vor: 1,1 Millionen Euro kostete allein der neue Kreisverkehr, 200.000 Euro die Erschließung des Gartenwegs, genauso viel die Hol- und Bringzone; mit 64.000 Euro schlug die Anbindung des Hauses für Kinder zu Buche, mit 70.000 Euro die der Bürgermeister-Lechenbauer-Straße. Dass bis zur Spinne lärmmindernder Asphalt aufgetragen wurde, kostete nochmals 325.000 Euro. Eine halbe Million schoss der Freistaat zu.

Die Anbindung des Hauses für Kinder ist seit Freitag inoffiziell freigegeben, am Montag wurde die Absperrung der Hol- und Bringzone beiseite geschoben. Besonders von ihr verspreche man sich die Entschärfung gefährlicher Situationen und die Entlastung der umliegenden Straßen, wie der zu Stoßzeiten strapazierten Fanschuhstraße, schilderten Sluyterman und Stadtbaumeister Sebastian Dietrich. „Nehmen sie die Hol- und Bringzone an, wenn Sie Ihre Kinder mit dem Auto zur Schule fahren und abholen müssen“, appellierte das Stadtoberhaupt. „Die Wege zur und von der Hol- und Bringzone sind sehr kurz“, erklärte Dietrich. 

ras

Auch interessant

Meistgelesen

Kein Kreuz auf Schongaus Galgenbichl
Kein Kreuz auf Schongaus Galgenbichl
Jugendliche Klimaaktivisten und Schongaus Stadtverwaltung suchen Gespräch
Jugendliche Klimaaktivisten und Schongaus Stadtverwaltung suchen Gespräch
Eschen verschwinden weiter aus Schongau
Eschen verschwinden weiter aus Schongau
Aufwind e.V. sieht für Hohenpeißenberg noch überall Luft nach oben
Aufwind e.V. sieht für Hohenpeißenberg noch überall Luft nach oben

Kommentare