Neuer Kreisverkehr offiziell eingeweiht – Unfallschwerpunkt wurde beseitigt

Freie Fahrt am Europaplatz

+
Stolz enthüllten Karl-Heinz Gerbl und Planer Thomas Glatz eines der neuen Namensschilder am Europaplatz.

Schongau – Eigentlich sollten die Bauarbeiten schon im September abgeschlossen werden. Nun ist es endlich vollbracht: Der neue Kreisverkehr ist fertig und hat einen Namen: Europaplatz.

„Eine Stadt, die sich weiter entwickeln will, braucht ein leistungsstarkes Straßennetz“, erklärte Bürgermeister Karl-Heinz Gerbl bei der offiziellen Einweihung. Ziel der Baumaßnahmen war, den Verkehr flüssiger zu gestalten und dabei Gefahrenstellen zu entschärfen. Die „Arbeitsamtkreuzung“ war lange Zeit ein Unfallschwerpunkt. Das soll durch den Kreisverkehr nun der Vergangenheit angehören. Auch für Schüler, Kindergartenkinder und ihre Eltern ist es jetzt leichter, die Straße zu überqueren. Nachdem der Antrag schon im Februar 2007 gestellt wurde, mussten einige Hürden gemeistert werden. Als die immer wieder problematische Finan- zierung geklärt war, konnte der erste Spatenstich am 20. April 2012 erfolgen. Als „eines der wichtigsten Projekte, das wir verwirklichen konnten“, schätzt Gerbl den neuen Kreisverkehr ein, der sogar behindertengerecht ist und mit kennzeichnenden Rillen für Blinde aus- gestattet ist. Gesamtkosten von 803 205 Euro wurden im August 2011 veranschlagt. Eine endgültige Schlussrechnung liegt bisher noch nicht vor und auch die Bauabnahme wird voraussichtlich erst im Frühjahr erfolgen. Pfarrer Frieder Nägelsbach und Diakon Hans Steinhilber segneten den Kreisverkehr, bevor feierlich die Straßenschilder enthüllt wurden. Geschmückt wird die Mitte des Europaplatzes, ganz passend zum Namen, von neun unterschiedlichen Fahnen. Sie sollen die Verbindung zu den Partnerstädten Schongaus verdeutlichen. So wehen von nun an die Fahnen von Lucca (rot-weiß), Sint Niklaas (blau-gelb), Colmar (grün-rot), Gogolin (rot-gelb-weiß) und Abingdon (grün-gelb). Dazu gesellen sich die Fahnen von Schongau, Bayern, Deutschland und der EU. Von Ursula Gnadl

Auch interessant

Meistgelesen

Das sind die Kandidatinnen 101 bis 200
Das sind die Kandidatinnen 101 bis 200
Messerstecherei in Schongau
Messerstecherei in Schongau
7. Tag der Helfer in Peiting - die Bilder
7. Tag der Helfer in Peiting - die Bilder
Das sind die ersten 100 Kandidatinnen
Das sind die ersten 100 Kandidatinnen

Kommentare