Im Namen des Schutzpatrons

Tradition hoch zu Ross

+
Prächtig geschmückt und herausgeputzt ziehen am kommenden Samstag, 4. November, Ross, Reiter und Kutschen dem Heiligen Leonhard zu Ehren durch die Schongauer Altstadt.

Schongau – Der 6. November ist der Tag des Heiligen Leonhard, dem Schutzpatron der landwirtschaftlichen Tiere – besonders der Pferde. Am kommenden Samstag, 4. November, findet ihm zu Ehren wieder der traditionelle Leonhardiritt durch die Schongauer Altstadt statt.

Überall im Oberland finden in diesen Tagen Ritte und Fahrten im Namen des Schutzpatrons der Pferde statt. Prächtig geschmückt und herausgeputzt werden sich Ross, Reiter sowie Kutschen zwei Tage vor dem Feiertag um 10 Uhr am Bürgermeister-Schaegger-Platz einfinden. Dort wird Stadtpfarrer Norbert Marxer die Feldmesse zu Ehren des heiligen Leonhard abhalten. Im Anschluss segnet er Ross und Reiter. Musikalisch wird der Gottesdienst im Freien durch die Stadtkapelle umrahmt. Auch den darauffolgenden Festzug durch die Stadt wird die Kapelle begleiten.

Auch interessant

Meistgelesen

Peitinger werden zu Headbangern
Peitinger werden zu Headbangern
Hohenpeißenberger Umgehung wird für Restarbeiten gesperrt
Hohenpeißenberger Umgehung wird für Restarbeiten gesperrt
Kampf um den Sieg: Deutschland gegen Mexiko
Kampf um den Sieg: Deutschland gegen Mexiko
Stadtbus rollt jetzt auch samstags
Stadtbus rollt jetzt auch samstags

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.