Im Namen des Schutzpatrons

Tradition hoch zu Ross

+
Prächtig geschmückt und herausgeputzt ziehen am kommenden Samstag, 4. November, Ross, Reiter und Kutschen dem Heiligen Leonhard zu Ehren durch die Schongauer Altstadt.

Schongau – Der 6. November ist der Tag des Heiligen Leonhard, dem Schutzpatron der landwirtschaftlichen Tiere – besonders der Pferde. Am kommenden Samstag, 4. November, findet ihm zu Ehren wieder der traditionelle Leonhardiritt durch die Schongauer Altstadt statt.

Überall im Oberland finden in diesen Tagen Ritte und Fahrten im Namen des Schutzpatrons der Pferde statt. Prächtig geschmückt und herausgeputzt werden sich Ross, Reiter sowie Kutschen zwei Tage vor dem Feiertag um 10 Uhr am Bürgermeister-Schaegger-Platz einfinden. Dort wird Stadtpfarrer Norbert Marxer die Feldmesse zu Ehren des heiligen Leonhard abhalten. Im Anschluss segnet er Ross und Reiter. Musikalisch wird der Gottesdienst im Freien durch die Stadtkapelle umrahmt. Auch den darauffolgenden Festzug durch die Stadt wird die Kapelle begleiten.

Auch interessant

Meistgelesen

In großen Schritten zum Dorfladen
In großen Schritten zum Dorfladen
Von Urnen, Stelen und Bäumen
Von Urnen, Stelen und Bäumen
Weniger Deich, mehr Wildnis für die Ammer
Weniger Deich, mehr Wildnis für die Ammer
Kopfstoß statt Faustschlag
Kopfstoß statt Faustschlag

Kommentare