Hilft vor Ort gegen Notsituationen

Projekt „Leuchtturm“ für Menschen in Notlagen von Kreisbote und Rotary-Club geht in die zweite Runde

PantherMedia 26578285
+
Rotary-Club und Kreisbote Schongau wollen Menschen im Altlandkreis Schongau, die in eine schwierige Situation geraten sind, mit dem Projekt unterstützen.

Landkreis – Ein Leuchtturm gibt Orientierung und hilft in Notlagen. Das möchte auch der Rotary Club Schongau gemeinsam mit dem Kreisboten für Menschen im Altlandkreis erreichen – auch und gerade jetzt in der schwierigen Zeit. Daher haben wir im vergangenen Jahr das Projekt „Leuchtturm – Hilft vor Ort“ ins Leben gerufen.

Nicht allein mit Geld, sondern vor allem mit Sachleistungen will das Leuchtturm- Projekt auch heuer Hilfesuchenden unter die Arme greifen. Für die Unterstützung steht ein Gesamtbetrag von 10.000 Euro zur Verfügung.

Alle drei Jahre gibt der Landkreis Weilheim-Schongau eine Sozialraumanalyse für seine Städte und Gemeinden in Auftrag. Die macht deutlich: In Schongau gibt es viele Alleinerziehende, viele Scheidungskinder und auch eine hohe Anzahl an Hartz IV-Empfängern. Im bayernweiten Vergleich besonders betroffen hiervon sind neben Schongau auch Peiting, Altenstadt sowie Hohenpeißenberg. Die Gründe für eine Notlage sind vielfältig und können jeden treffen – auch Menschen in unserer Region. Sei es die alleinerziehende Mutter oder der durch eine Krankheit oder einen Unfall berufsunfähige Familienvater, sei es der Jugendliche ohne Ausbildung oder die ältere Dame, deren Rente nicht ausreicht. Manchmal leben sie am Rande der Gesellschaft und tragen ihr Schicksal im Verborgenen. Genau für diese Menschen sind wir da.

Sie brauchen Hilfe?

Sie benötigen aufgrund Ihrer geistigen, körperlichen oder seelischen Situation oder Ihrer wirtschaftlichen Lage Unterstützung oder sind unverschuldet in Not geraten und sind im Altlandkreis Schongau zuhause? Vielleicht kennen Sie auch jemanden, der Unterstützung braucht? Dann melden Sie sich über unser Online-Formular, per Fax, Brief oder E-Mail, indem Sie die aktuelle Situation beschreiben und welche Art von Unterstützung Sie sich wünschen. Welchen Erfolg versprechen Sie sich davon und mit welchen Kosten ist dieser verbunden? Schreiben Sie uns bis zum 31. Mai! Ihre Angaben werden selbstverständlich vertraulich behandelt.

Wie wir entscheiden? 

Ein sechsköpfiges Gremium von Rotary-Club und Kreisbote trifft die Entscheidungen nach individuellen Gesprächen mit den Hilfesuchenden. 

Sie sind nicht in Not und wollen mithelfen? 

Unterstützen Sie mit uns gemeinsam Menschen in unserer Heimat, die auf Hilfe angewiesen sind. Ihre Spende überweisen Sie bitte auf das Konto DE57 7035 1030 0005 2975 51 des Rotary Hilfsfonds unter Betreff „Leuchtturm“ bei der Sparkasse Oberland. 

Sie brauchen Hilfe und wollen sich bewerben? 

Dann füllen Sie bitte das unten stehende Online-Formular aus und drücken auf "Abschicken". Sie können sich auch gerne Brief an Kreisbote Schongau, Liedlstraße 11 in 86956 Schongau, per Fax (08861 / 92144) oder per E-Mail an redaktion-sog@kreisbote.de bewerben.

Ihre Angaben und persönlichen Daten werden automatisch an den Kreisboten übermittelt und wir geben diese an den Rotary Club Schongau weiter. Ihre Daten werden streng vertraulich behandelt und nicht an andere Dritte weitergegeben.

Online-Formular: Leuchtturm - Hilft vor Ort

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Auch interessant

Meistgelesen

Diskussion im Brauhaus zum Thema Rassismus allgemein und im Landkreis
Diskussion im Brauhaus zum Thema Rassismus allgemein und im Landkreis
Investition bei TQ-Systems auf ehemaligem Agfa-Gelände
Investition bei TQ-Systems auf ehemaligem Agfa-Gelände
Verkehrte Welt im Hohenfurcher Schilderwald
Verkehrte Welt im Hohenfurcher Schilderwald
Aktionsgemeinschaft gegen "Müllverbrennungsanlage Altenstadt"
Aktionsgemeinschaft gegen "Müllverbrennungsanlage Altenstadt"

Kommentare