Cannabis – oder doch Amphetamine?

Polizei stoppt aufgeputschten Essens-Kurier in Peiting

+
Gegenüber der Polizei verstrickte sich der Mann zunächst in Widersprüche.

Peiting – Da wurde das Essen wohl kalt: Die Polizei hat am Donnerstagabend den Fahrer eines Lieferdienstes aus dem Verkehr gezogen. Er hatte sich berauscht hinters Steuer gesetzt.

Gegen 19.40 Uhr hielten die Beamten den 23-jährigen in seinem Auto in der Schongauer Straße in Peiting an. Weil der Schongauer, der aus stark ge­röteten Augen schaute, zugab, am Wochenende einen Joint geraucht zu haben, baten ihn die Polizisten zum Drogentest. Anders als erwartet, schlug dieser jedoch nicht auf Cannabinoide, sondern auf Amphetamine an. Bei der anschließenden Blutentnahme räumte der junge Mann auch noch den Konsum von „PEP“ ein.

Er muss sich auf ein Bußgeldverfahren wegen eines Verstoßes gegen das Straßenverkehrsgesetz rechnen, welches mit einer Geldbuße von mindestens 500 Euro, zwei Punkten in Flensburg und einem Monat Fahrverbot geahndet wird.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Peiting hat einen Marktbaumeister
Peiting hat einen Marktbaumeister
Handeln mit Augenmaß
Handeln mit Augenmaß
Welfen-Gymnasium ist "Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage"
Welfen-Gymnasium ist "Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage"

Kommentare