Facebook: Peiting ist dabei

+
Wird intensiviert: der Auftritt der Marktgemeinde Peiting auf Facebook.

Peiting – Ein Facebook-Auftritt des Marktes Peiting sei gewiss „ein zweischneidiges Schwert“, kommentierte Stefan Kort vom Hauptamt. Die Präsenz auf dieser Plattform berge Chancen, aber auch Risiken. Letztlich sei man aber im Rathaus der Auffassung, dass die Möglichkeiten und Vorteile dieses Mediums gegenüber den drohenden Gefahren überwiegen, erklärte der geschäftsleitende Beamte am Dienstag vor den Gemeinderäten, die über den künftigen Auftritt in dem sozialen Netzwerk informiert wurden.

Um die laufende Betreuung des gemeindlichen Auftritts kümmern sich vier Frauen und Männer aus der Marktverwaltung. Dies geschieht im Rahmen der bisherigen Tätigkeit. Es wird also keine Stelle bzw. kein Stundenkontingent dafür geschaffen.

Infos der Volkshochschule oder aus dem Touristikbereich würden bereits auf Facebook veröffentlicht, berichtete Kort. Er selber habe auch schon den einen oder anderen Beitrag verfasst. Ein Beispiel dafür war die Einladung zur ersten Sitzung des Jahres 2017. In Kürze wolle man auch wesentliche Beschlüsse aus dem Gemeinderat auf diesem Weg kommunizieren.

Facebook biete die Möglichkeit, „noch mehr Leute anzusprechen“, fuhr Kort fort. Das betreffe nicht nur die jüngere Generation, sondern Menschen jeden Alters. Man solle sich der Plattform öffnen – wohlwissend, dass es nicht nur angenehme, sondern auch kritische Reaktionen geben könne. Darüber hinaus wolle der Markt Peiting Facebook auch für Stellenausschreibungen nutzen.

Gemeinderat Thomas Elste vom Bündnis 90/Die Grünen fragte nach, ob auch andere Plattformen in Betracht kämen, wobei er Instagram oder Twitter meinte. Bei Twitter zeigte sich Kort aufgeschlossen; da könne man eine schnelle Nachricht setzen – wenn zum Beispiel Bürger in einem Katastrophenfall oder nach einem schweren Unfall möglichst zügig informiert werden sollen.

jj

Auch interessant

Meistgelesen

Positive Bilanz nach zwölf Tagen Historischer Markt
Positive Bilanz nach zwölf Tagen Historischer Markt
Bauarbeiten an Hohenpeißenberger Ortsdurchfahrt
Bauarbeiten an Hohenpeißenberger Ortsdurchfahrt
Borkenkäfer-Population rund um Schongau wächst rasend schnell
Borkenkäfer-Population rund um Schongau wächst rasend schnell
Junge Schongauerin überschlägt sich
Junge Schongauerin überschlägt sich

Kommentare