Nach Bagger-Unfall auf der B472

500 Euro Strafe für schaulustigen Hohenpeißenberger

+
Spektakulärer Anblick: der verunglückte Bagger.

Peiting - Ein Bagger, der auf der Seite im Graben liegt, nachdem er zuvor mit seinem Arm an einer Brücke hängengeblieben und in voller Fahrt vom Tieflader gerissen worden war: Ohne Zweifel kein alltäglicher Anblick, der sich am 19. Februar auf der B472 zwischen den Anschlusstellen Peiting-West und Peiting-Süd bot. Das dachte sich auch ein Hohenpeißenberger. Seine Sensationslust kam den Mann jetzt teuer zu stehen: Das Landratsamt erließ einen Bußgeldbescheid in Höhe von 500 Euro.

Blaulicht, Einsatzfahrzeuge, die Bundesstraße gesperrt: Das hatte den Hohenpeißenberger anscheinend magisch angezogen. Jedenfalls ignorierte er die Absperrung, die die Feuerwehr aufgestellt hatte, um den Verkehr auszuleiten. Immerhin war der Mann ehrlich. Als ihn Polizeibeamte kontrollierten, gab er freimütig zu, dass er als Schaulustiger die Unfallaufnahme verfolgen wolle.

Die Ordnungshüter fanden das verständlicherweise wenig amüsant. Es folgte eine Ordnungswidrigkeitsanzeige. 500 Euro muss der Hohenpeißenberger für seine Sensationsgier bezahlen. Der Bußgeldbescheid, den das Landratsamt verhängt hat, ist bereits rechtskräftig.

Auch interessant

Meistgelesen

Von Urnen, Stelen und Bäumen
Von Urnen, Stelen und Bäumen
Ein Katholik gibt den Luther
Ein Katholik gibt den Luther
Mehr Platz für Gäste
Mehr Platz für Gäste
"Bezahlbarer" Badespaß
"Bezahlbarer" Badespaß

Kommentare