Gleis 1 am Schongauer Bahnhof verfüllt

Der "Schandfleck" ist weg

+
Aus der frischen Erde, mit der die Bahn das aufgelassene Gleisbett aufgefüllt hat, sprießt schon die erste Pflanze.

Schongau – Seit Jahren kämpft die Stadt Schongau darum, dass die Deutsche Bahn die maroden Gleisanlagen am Bahnhof ertüchtigt – bislang ohne großen Erfolg. Besonders das aufgelassene Gleis 1 war dabei regelmäßig Stein des Anstoßes. Jetzt ist der Schandfleck, wie ihn manch einer bezeichnete, überraschend Geschichte.

Als Bürgermeister Falk Sluyterman am vergangenen Sonntag nach seinem Pfingst-Urlaub am Schongauer Bahnhof aus dem Zug stieg, traute er seinen Augen nicht. Verschwunden war der unansehnliche Graben voller Unkraut, in dem vor langer Zeit einmal das Gleis 1 verlaufen war, bis die Bahn Schienen und Schwellen entfernt und das Bett seinem Schicksal überlassen hatte. 

Stattdessen war der Bereich mit frischer Erde aufgefüllt, aus der bereits zaghaft die ersten Pflanzen sprossen. Der Schandfleck, wie so manch Schongauer das aufgelassene Gleis in der Vergangenheit bezeichnete, ist endlich Geschichte. 

Natürlich war Sluyterman in den Vorgang eingeweiht, nur dass es so schnell gehen würde, damit hatte er nicht gerechnet. Schon im vergangenen Jahr hatte das Stadtoberhaupt mehrfach unter anderem das Eisenbahnbundesamt angeschrieben und auf die desolate Situation hingewiesen. Die Bahn müsse hier ihrer Verkehrssicherheitspflicht nachkommen, lautete seine Forderung. 

Doch erst nach dem Besuch von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt Anfang Februar kam Bewegung in die Sache. Der sagte nach einem Gespräch mit Sluyterman zu, Kontakt mit den Bahn-Verantwortlichen aufzunehmen. 

Vor vier Wochen folgte schließlich ein Termin mit Bahn-Vertretern, an dem auch Andreas Holzhey, der Besitzer des Bahnhofsgebäudes, teilnahm. Dort sei versprochen worden, dass der Gleiskörper baldmöglichst aufgefüllt werde, berichtet der Bürgermeister. „Dass es am Ende so schnell passieren würde, hat auch mich überrascht.“

Vielleicht lag es daran, dass man rechtzeitig vor dem erneuten Besuch des Verkehrsministers fertig sein wollte. Dobrindt startete am Montag am Schongauer Bahnhof, um bei einer Zugfahrt mit Bahn-Vertretern und Lokalpolitikern über mögliche Verbesserungen der Bahnverbindung zu sprechen. Das „neue“ Gleis 1 nahm der Minister dabei zufrieden zur Kenntnis.

Christoph Peters

Auch interessant

Meistgelesen

"Wildschweinbestände drastisch reduzieren"
"Wildschweinbestände drastisch reduzieren"
Neuer Förderverein unterstützt Krankenhäuser im Landkreis
Neuer Förderverein unterstützt Krankenhäuser im Landkreis
Nachwuchs des Bezirksverbands Oberland spielt auf
Nachwuchs des Bezirksverbands Oberland spielt auf
Das Pizzakarton-Problem
Das Pizzakarton-Problem

Kommentare