Nächtlicher Polizeieinsatz

Asylbewerber prügeln sich am Marienplatz

+
Motivbild.

Schongau – Da flogen die Fäuste: In der Nacht auf Mittwoch haben sich Asylbewerber auf dem Schongauer Marienplatz eine wilde Schlägerei geliefert. Die Polizei konnte zwei Tatverdächtige festnehmen.

Um 23.20 Uhr ging bei der Polizeiinspektion Schongau die Mitteilung über eine Schlägerei unter Asylbewerbern am Marienplatz ein. Als die entsendete Streife vor Ort eintraf, war die körperliche Auseinandersetzung bereits beendet. Die Beamten stießen auf mehrere pakistanische Asylbewerber, von denen zwei bei der Schlägerei verletzt worden waren. Sie wurden mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus gebracht.

Alkohol im Spiel

Ebenfalls an der Schlägerei beteiligte afghanische Asylbewerber hatten dagegen die Flucht ergriffen. Sie konnten allerdings wenig später von den Beamten an ihrer Asylunterkunft angetroffen werden. Die Beamten nahmen zwei Tatverdächtige fest und brachten sie auf die Dienststelle. Beide waren laut Polizeichef Herbert Kieweg alkoholisiert. „Einer von beiden begann dann noch auf der Dienststelle mit dem Kopf gegen die Wand zu schlagen, sodass auch er in eine Klinik eingeliefert werden musste.“

Zum genauen Ablauf der Schlägerei, sowie den Hintergründen der Auseinandersetzung wird noch ermittelt.

Auch interessant

Meistgelesen

Freiheit und Integration
Freiheit und Integration
Gespräch zwischen Stadt, Polizei und Landratsamt bringt Klarheit
Gespräch zwischen Stadt, Polizei und Landratsamt bringt Klarheit
Fluch und Segen für Schongau
Fluch und Segen für Schongau
"Manchmal stoßen wir an Grenzen"
"Manchmal stoßen wir an Grenzen"

Kommentare