Näher an die großen Zentren

Halten Fernbusse bald in Schongau?

+
Kommt eine Fernbus-Haltestelle in Schongau?

Schongau – Fernbusse boomen. Seit die deutsche Bahn vor gut eineinhalb Jahren ihr Monopol beim Überlandverkehr verloren hat, steigen immer mehr Fahrgäste auf die neue Konkurrenz um. Das hat jetzt den Schongauer Bürgermeister Falk Sluyterman auf eine Idee gebracht. Geht es nach ihm, könnte schon bald eine Fernbus-Linie in Schongau halten und die Lechstadt damit näher an die großen Zentren rücken.

Sich in Schongau in den Bus setzen und ohne weiteren Stopp nach Augsburg fahren: Die Überlegung, die Sluyterman in einem Brief an Landrätin Andrea Jochner-Weiß schildert, klingt verlockend. Er regt an, dass sich der Landkreis gemeinsam mit Schongau darum bemühen solle, dass eine Fernbus-Linie von Augsburg nach Innsbruck einen Halt im Mittelzentrum Altenstadt-Schongau-Peiting einrichte. 

Die Stadt Schongau brauche eine gute öffentliche Anbindung in alle Richtungen, begründet das Stadtoberhaupt seinen Vorstoß. Während es in Richtung Kaufbeuren gar keine Buslinie gebe, seien auch die bestehenden in Nord-/Süd-Richtung nur schwach ausgeprägt. Insbesondere fehle dem Mittelzentrum eine Verbindung nach Augsburg.

Noch hat Sluyterman mit keinem der privaten Busunternehmen gesprochen, die seit eineinhalb Jahren mit ihren preisgünstigen Linien die großen Metropolen verbinden und damit der Bahn gehörig Konkurrenz machen. Doch der Bürgermeister ist überzeugt, mit seinem Vorstoß nicht auf taube Ohren zu stoßen. 

„Es muss nicht immer alles nach München oder über München orientiert sein. Eine Fernbus-Verbindung von Frankfurt über Würzburg, Augsburg, Schongau und Garmisch-Partenkirchen nach Innsbruck wäre meines Erachtens sehr attraktiv“, schreibt Sluyterman. 

Für einen Fernbus-Stopp in Schongau stellt das Stadtoberhaupt sogar eine eigene Haltestelle in Aussicht. „Wenn die Fernbus-Linie aus Zeitgründen nicht über den Schongauer Bahnhof geführt werden kann, dann wird die Stadt einen gut gemachten Bushalt im Westen von Schongau anbieten: Zwischen dem inneren und äußerem Kreisverkehr an der Marktoberdorfer Straße kann auf der Höhe des Gewerbegebietes Lerchenfeld eine Bushaltestelle errichtet werden. Dort wäre auch ein Anschluss an den Stadtbus möglich.“ 

Damit sein Plan nicht nur graue Theorie bleibt, bittet Sluyterman die Landrätin, den Vorschlag dem ÖPNV-Beirat vorzustellen, damit dieser ein „konkretes weiteres Vorgehen“ festlegen könne. Sluyterman: „Ich bin der Überzeugung, dass wir auf die von mir geschilderte Weise Schongau, Peiting und Altenstadt an den Fernverkehr anbinden können, ohne für die öffentliche Hand hohe Ausgaben zu produzieren.“

chpe

Auch interessant

Meistgelesen

Erst 2020 barrierefrei
Erst 2020 barrierefrei
Schnittpunkt zwischen Gleis und Straße
Schnittpunkt zwischen Gleis und Straße
Digitale Ergänzung kommt an
Digitale Ergänzung kommt an
Das Pizzakarton-Problem
Das Pizzakarton-Problem

Kommentare