Die Präsidenten-Schwester macht‘s

Nach zäher Suche neue Schatzmeisterin beim TSV Schongau

+
Die neue fast unveränderte Vorstandschaft des TSV Schongau um Präsident Ralf Konstantin (Mitte). Rechts neben ihm die neue Schatzmeisterin Sabine Weith.

Schongau – Vorstandsposten in Sportvereinen zu besetzen wird zunehmend schwieriger. Das zeigte sich zuletzt auch beim TSV Schongau. Bei der Delegiertenversammlung gelang es nur mit Mühe, einen Nachfolger für Schatzmeister Thomas Geiger, der zwölf Jahre die Kasse hütete, zu finden.

„Wir haben im Vorfeld mit 18 Personen gesprochen, wir haben nur Gründe gehört, warum es nicht geht“, berichtete TSV-Präsident Ralf Konstantin. Sein Appell an die anwesenden 81 Delegierten im Pfarrheim Verklärung Christi wirkte: „Dann bekommen wir einen Notvorstand, der, sofern niemand gefunden wird, den Verein auflösen wird“. Sabine Weith, die bis vor kurzem noch die Handball-Abteilung führte, stellte sich und wurde einstimmig gewählt. Wobei der Einzug seiner Schwester in die Vorstandschaft bei Konstantin keine Begeisterung auslöste. „Meine Schwägerin ist ja auch schon dabei“, war er von dieser Ämterhäufung innerhalb der Familie nicht angetan.

Bei seinem Rückblick ging Konstantin auf den neuen Internetauftritt, die Auflösung der Abteilung Ski und den eingeführten Stammtisch ein. „Schön wäre es, wir die Hallen mehr zur Verfügung hätten“, sprach er diverse Sperrungen an. Die Vereinsliegenschaften standen dann bei seinem Ausblick im Mittelpunkt: Die Eishalle und die Kabinen am Fußballplatz an der Marktoberdorfer Straßen bedürfen der Sanierung. Darüber hinaus hat der TSV Räumlichkeiten im ehemalige Fitness-Studio an der Kiem-Pauli-Straße angemietet. Fürs Herrichten war ein Darlehen von 30.000 Euro nötig. Dort sind jetzt die Boxer und die Kampfsportler von Krav Maga untergebracht. Zukünftig soll an dieser Stelle das Fitnessprogramm ausgebaut werden.

Geiger gab in seinem Kassenbericht ein Plus von gut 5.000 Euro im Hauptverein bekannt. Über den gesamten TSV kam ein Umsatz von rund 1,3 Millionen Euro zusammen. „Jetzt ist die Zeit gekommen zu sagen, es ist gut“, verabschiedete er sich.

Die Wahlen gingen mit Ausnahme des Schatzmeisterpostens schnell über die Bühne, da die restlichen Amtsinhaber erneut kandidierten. Konstantin, seine Stellvertreterin Anschi Haberstock, Schriftführerin Angela Konstantin, Gerhard Stanke (Öffentlichkeitsarbeit), Wolfgang Klein (technischer Leiter) und Claudia Gleich (Referentin Übungsleiter/Lehrwesen) bilden mit Weith das Führungsgremium. 

hal

Auch interessant

Meistgelesen

Erfolgreiche 2. Schongauer Weinnacht
Erfolgreiche 2. Schongauer Weinnacht
Tag der offenen Tür im GRAFICUM
Tag der offenen Tür im GRAFICUM
UWG Bernbeuren macht Köpf zum Bürgermeister-Bewerber
UWG Bernbeuren macht Köpf zum Bürgermeister-Bewerber
Peitinger Bierfestival vorzeitig beendet
Peitinger Bierfestival vorzeitig beendet

Kommentare