Kostenlos und altstadtnah

Neuer Parkplatz am Buchenweg offiziell freigegeben

+
CSU-Stadtrat Markus Wühr, Stadtplaner Martin Hofmann, Markus Rieder (Bauunternehmen Strommer) und Andrea Jahl (Stadtbauamt, v. li.) hielten das rote Band, Bürgermeister Falk Sluyterman (Mitte) setzte den symbolischen Schnitt zur Eröffnung des neuen Parkplatzes.

Schongau – Der Parkplatz am Buchenweg ist fertig: Am Donnerstag hat Bürgermeister Falk Sluyterman das Areal vor den Toren der Schongauer Altstadt mit insgesamt 64 Stellplätzen offiziell freigegeben. Bis auch der Fußweg am Bahnberg benutzt werden kann, wird es allerdings noch eine Weile dauern.

Direkt vom Städtetag in Rosenheim kam Bürgermeister Falk Sluyterman am frühen Donnerstagabend zum Pressetermin und parkte seinen Dienstwagen als einer der ersten auf dem neuen Parkplatz. Erst kurz zuvor hatte Stadtbauamtsmitarbeiter Martin Blockhaus die Absperrung beiseite geräumt, die einer Zufahrt auf das fertige Gelände noch im Weg gestanden war.

„Ich freue mich, dass wir heute 64 altstadtnahe Parkplätze freigeben können“, sagte Sluyterman, ehe er zur Schere griff und das obligatorische rote Band durchschnitt. Dass der Parkplatz ursprünglich eigentlich schon vor einem Jahr begleitend zur neuen Fußgängerzone hätte fertig sein sollen, ließ der Rathauschef nicht unerwähnt. Doch vermutete Altlasten hätten den Baubeginn verzögert.

Immerhin verlief seitdem alles nach Plan. Binnen neun Wochen gingen die Bauarbeiten über die Bühne. Auch bei den Kosten, von denen die Regierung von Oberbayern im Rahmen der Städtebauförderung 60 Prozent übernimmt, liege man im grünen Bereich, sagte Blockhaus. 200 000 Euro sind für den Tiefbau veranschlagt, hinzu kommen noch einmal je 30 000 Euro für die Beleuchtung und die Bepflanzung. Letztere soll zur nächsten Wuchsperiode im Herbst erfolgen. Geplant sind laut Stadtplaner Martin Hofmann 14 Bäume, sowie Sträucher und Hecken. Hofmann wies auch auf eine Besonderheit hin. „Das ganze Regenwasser wird nicht in den Kanal geleitet, sondern auf dem Grundstück versickert.“

Eingeplant wurde beim Umbau außerdem die Möglichkeit einer Extra-Spur für Linksabbieger an der Ausfahrt zur Markt­oberdorfer Straße. „Der Platz ist da, wir warten jetzt ab, ob sie tatsächlich gebraucht wird“, sagte Blockhaus.

Dass der neue Parkplatz schon bald rege genutzt wird, davon zeigte sich Sluyterman am Donnerstag überzeugt. Ein wichtiger Grund: 30 Mitarbeiter der Sparkasse Oberland, die bislang in Weilheim arbeiteten, würden in diesen Tagen im Zuge der Fusion ihren Dienst am Schongauer Standort der Bank beginnen, verriet der Bürgermeister. „Das sind hauptsächlich Pendler, die sind auf kostenlose Parkplätze angewiesen.“ Hinzu kommt, dass die Stadt die als Parkplatz angemietete Fläche auf dem Gelände des ehemaligen Autohauses Becher Mitte August abgeben muss, da dort ein neuer Mieter einzieht.

Schwieriger Untergrund

Einziger Wermutstropfen: Wer am Buchenweg parkt, kann derzeit nicht den direkten Fußweg in die Altstadt über den Bahnberg nutzen. Dieser wird derzeit saniert, der schwierige Untergrund hat die Bauarbeiten im Zeitplan zurückgeworfen. Blockhaus: „Wir hoffen, dass die Haupttrasse bis zum Beginn des Historischen Marktes Anfang August fertig wird.“

Christoph Peters

Auch interessant

Meistgelesen

Schwerer Motorradunfall: Peitinger lebensgefährlich verletzt
Schwerer Motorradunfall: Peitinger lebensgefährlich verletzt
Die Anstifter: Zeitlose Botschaft unterhaltsam verpackt
Die Anstifter: Zeitlose Botschaft unterhaltsam verpackt
Tierhasser köpft Schaf auf Weide
Tierhasser köpft Schaf auf Weide
Steingadener Festspiel "Die Anstifter" - die Bilder
Steingadener Festspiel "Die Anstifter" - die Bilder

Kommentare